pexels-photo-864939.jpegSo, der Sommer, oder die warme Jahreszeit nahen ja nun mit ganz großen Schritten und für viele stellt sich dabei die Frage, ob und wie viele Haare am Körper man sich nun wieder entfernt, entfernen lässt oder entfernen lassen sollte. Diese Frage stellt sich ja heutzutage auch durchaus für Frau und Mann. Die Mittel, lästige Haare loszuwerden, sind da ganz unterschiedlich und jeder, der sich Haare am Körper entfernt, hat da wohl so seine eigenen Vorstellungen. Ob man es nun mittels rasieren, waxing, sugaring oder anderen Haarentfernungsmitteln macht, jeder, der eine der genannten Prozeduren durchführt, macht selbige wohl nicht umsonst. Ein Blick auf die Möglichkeiten zur Haarentfernung soll anbei aber mal geworfen werden und vielleicht bekommt man ja einen neuen Blickwinkel aufs waxing, sugaring oder rasieren.

 

Warum überhaupt Haare entfernen?

Diese Frage stellt sich wohl jeder, der irgendwelche Körperbehaarung mit rasieren, waxing, sugaring oder mittels Cremes zu entfernen versucht. Häufig spielt dabei sicherlich ein vorgegebenes  Schönheitsideal eine Rolle. Nehmen wir Frauen als Beispiel. Die Behaarung an Beinen oder unter den Achseln entfernen wir doch alle spätestens seit Ende der 80er Jahre/ Anfang der 90er Jahre komplett. War es in den 80ern noch „in“, dass man unter den Achseln die Haare wachsen ließ, hat sich dies massiv geändert. Das fast tägliche rasieren oder alle paar Wochen ein waxing oder sugaring sind zu kosmetischen Prozeduren geworden, die wir uns aus unserem Alltag nicht mehr wegdenken können. Doch trifft dieses haarfreie Schönheitsideal mit all seinen Prozeduren wie Rasur, waxing etc. nur uns Frauen? Nein, auch Männer lassen sich hier von bestimmten Idealen oder Vorgaben beeinflussen und entfernen zunehmend die Haare am Körper. Gut, wird man aus Sicht der Frauen sagen, Haare am Rücken müssen nun wirklich nicht sein, da kann man(n) doch mittels langfristiger Lösungen wie eines waxing auch einfach nur fürs Auge mal etwas tun. Aber nicht nur die Haare am Rücken fallen bei Männern. Die blanke Männerbrust ist keine Seltenheit, sondern wohl eher die Mehrheit. Wobei auch hier wieder ein leichter Trend zum Brusthaar zu erkennen ist. Das liegt vielleicht auch an dem Trend, für den viele Männer heute Bärte tragen. Mit einem Vollbart im Gesicht und einer mittels waxing von Haaren befreiten Brust, kommt vielleicht das „männliche“ nicht mehr so ganz zum tragen. Doch ganz egal, ob nun Mann oder Frau, für viele stellt sich aus unterschiedlichsten Gründen einfach die Frage, wie entferne ich meine Haare? Rasiere ich, nutze ich waxing oder sugaring oder nehmen ich eine Enthaarungscreme? Gehe ich in ein Studio? Lasse ich mir die Haare mitels waxing oder sugaring zu Hause entfernen? Kann ich ein waxing oder sugaring zu Hause nur in München, Berlin oder Hamburg bekommen? Fragen über Fragen im Zusammenhang mit diesem Thema, denen wir mal etwas nachgehen wollen.

pexels-photo-959053.jpeg

Rasieren, epilieren, waxing, sugaring oder Cremes?

Ja, was soll man denn nun nehmen, um lästige Haare an seinem Körper zu entfernen? Rasiert man sich, nutzt man waxing oder sugaring, vielleicht gar Haarentfernungscremes? Alle Methoden haben ganz sicherlich Fürsprecher, unterscheiden sich jedoch in der Methode selbst, dem Prozedere und auch in den Schmerzen, die sie vielleicht verursachen. Mit dem zuletzt genannten Aspekt haben wir dann auch schon ein wichtiges Kriterium für manche Haarentferner gefunden. Cremes machen dabei wohl die geringsten Schwierigkeiten und eine Rasur nur dann, wenn man unvorsichtig ist. Wobei auch hier natürlich Hautunverträglichkeiten oder Allergien diese Mittel als unangenehm aussehen lassen können. Auf den ersten Blick verursacht bei den genannten Mitteln zur Haarentfernung wohl das waxing oder sugaring die meisten Schmerzen, wobei das epilieren mittels bekannter technischer Helfer wohl doch knapp vorne liegt. Doch den Schmerezn beim waxing oder sugaring kann man schon dadurch Abhilfe schaffen, indem man die richtige Technik nutzt oder es gleich professionell machen lässt. Wer ein waxing oder sugaring schon einmal von einer professionellen Depiladora hat machen lassen, der oder die wird wissen wovon die Rede ist. Mit der richtigen Vorbehandlung und Technik ist ein waxing oder sugaring sicherlich noch nicht komplett ohne negative Gefühle zu bekommen, aber auf jeden Fall sehr gut erträglich. Und wenn man sich dann noch überlegt, dass man dafür heute eigentlich gar nicht mehr vor die Tür gehen muss, sondern ein gutes mobiles waxing oder sugaring zu Hause bekommen kann, dann fällt die Wahl doch manchem noch etwas leichter. Für einen solchen Service, ein waxing oder sugaring zu Hause, muss man nicht in Hamburg, Berlin oder München leben.

 

Dauerhafte Haarentfernung mit waxing oder sugaring

Die möglichen Schmerzen bei der Haarentfernung, die man zu umschiffen sucht, sind das eine, die Dauerhaftigkeit der Haarentfernung das andere. Männer und Frauen wissen bestimmt zu gleichen Teilen, wie schnell Haare nach einer Rasur nachwachsen und wie schnell man da wieder nacharbeiten muss. Außerdem sind gute Klingen für einen Rasierer nun auch nicht gerade sehr günstig. Dagegen ist eine Haarentfernung mittels waxing oder sugaring eine Variante, die einem die lästigen Haare eine gewisse Zeit vom Hals hält. Der Vorteil beim waxing oder sugaring ist sicherlich, dass die Haare bei diesen Varianten mit der Wurzel entfernt werden. Dies macht diese Haarentfernung gegenüber der Rasur natürlich wesentlich langlebiger. Je nach Typ, kann ein waxing bis zu fünf Wochen anhalten, bis man das waxing erneut durchführen muss. Das ist doch schon ein schöner Unterschied im Vergleich zu einer Rasur, die man alle zwei Tage durchführt, wobei wir hier jetzt nicht von der männlichen Rasur im Gesicht reden, die man(n) ja mitunter täglich durchführt. Inwieweit ein waxing im Gesicht eines Mannes überhaupt praktikabel ist, möchte ich mich nicht auslassen. Wir beschäftigen uns hier also mit Haarentfernungen unterhalb des Kopfes. Und für die Langlebigkeit einer Haarentfernung steht da nun eher das waxing oder sugaring. Klar, auch ein elektrischer Epilierer entfernt die Haare mit der Wurzel, aber jede Frau, die sich das schon einmal angetan hat, weiß, dass es doch bessere Möglichkeiten geben muss die Haare langfristig zu entfernen. Nun kommt vielleicht noch das Argument hinzu, dass ich das epilieren oder rasieren aber ganz bequem zu Hause machen kann und ein waxing oder sugaring, was ich selbst durchführe zu schmerzhaft ist im Vergleich zu den anderen Methoden. Da ist aber einzuwenden, das man sich auch ganz entspannt ein waxing oder sugaring nach Hause kommen lassen kann. Termin machen, entspannt zu Hause sein und jemand anderes machen lassen, ohne, dass einem beim abziehen des Wachses oder Zuckers gleich alle Sicherungen durchbrennen. Und wer glaubt, ein mobiles waxing oder sugaring zu Hause gibt es nur in Hamburg, München oder Berlin, der irrt.

 

Wo entferne ich meine Haare wie?

pexels-photo-863977.jpegAngeklungen ist es ja bereits, Barthaare beim Mann nimmt man wohl eher nicht mittels waxing oder sugaring ab, sondern behält hier die altbekannte Rasur bei. Aber nähern wir uns doch anderen Körperregionen vom Hals abwärts und überlegen, was da überall so am besten geeignet ist, um Haare loszuwerden. Und da bleiben wir zunächst beim männlichen Geschlecht und kommen zu den Brusthaaren sowie den Haaren am Bauch. Eine Entfernung dieser Haare mittels Rasur unter der Dusche ist sicherlich möglich und simpel, aber eben nicht von Dauer. Wer sich diese Haare dann doch dauerhaft, gerade für den Sommer, entfernen lassen möchte, der sollte sicherlich zur Variante waxing oder sugaring greifen. Damit ist man diese Körperbehaarung erstmal ein paar Wochen los. Epilierer und Cremes sind an diesen Stellen nicht zu empfehlen. Wenn man(n) den Körper nun dreht und eine Rückenansicht präsentiert, kommen bei dem einen oder anderen männlichen Exemplar dann auch noch ganz andere Haare ins Blickfeld. Die Haare auf dem Rücken rasiert man(n) sich ja nun mal ganz schwer alleine. Hilfe ist dabei notwendig und dann kann auch gleich eine langfristige Lösung herbeigeführt werden. Auch hier empfiehlt sich wieder das waxing oder sugaring als Lösung. Längerfristig ist wohl nur eine Therapie mit Laser. Aber soweit möchte man vielleicht dann doch nicht gehen. Und wie es bereits schon angesprochen wurde, muss der Mann von heute ja gar nicht extra in ein Studio für eine Haarentfernung mittels waxing oder sugaring gehen. Da wir wissen, wie bequem Männer sein können, gibt es keine Ausreden, wenn das waxing oder sugaring mobil ist, nach Hause kommt und das nicht nur in Großstädten wie München, Hamburg oder Berlin.

Waxing und suagring im Intimbereich und an den Beinen

Wandern wir auf unserer Haarentfernungsreise nun von der Männerbrust tiefer und kommen in Regionen, wo Männer und Frauen nun wieder gemeinsam über Haarentfernung reden können. Die Intimzone ist dabei der nächste Bereich, in dem Männlein wie Weiblein nach Möglichkeiten suchen, um die lästigen Haare zu entfernen. Da wären wir dann auch wieder bei der Rasur dieser Zone, die einfach unter der Dusche oder in der Badewanne zu machen ist, doch häufig auch die berühmten Pickel mit sich bringt. Außerdem will vor allem die Frau, wenn es in die Freibadsaison geht nicht immer wieder die Bikinizone rasieren und lieber mittels waxing oder sugaring eine Lösung herbeiführen, die sich sehen lassen kann und zwar von Dauer. Gerade für die Bikinizone ist das waxing oder sugaring die geeignete Methode, bekannt auch unter dem Namen brazilian waxing oder Hollywood cut. Das waxing oder sugaring löst über Wochen das Problem der Haare in der Bikinizone. Manchen kommt es bei der Haarentfernung in der Intimzone entgegen, dass sie dafür nicht in ein Studio gehen müssen, sondern dieses Prozedere in den eigenen vier Wänden durchführen können. Da das waxing oder sugaring ganz bequem heute auch nach Hause zu einem kommt, löst sich damit vielleicht für einige Personen ein Problem und ein Griff zu dieser Variante kommt in Frage. So kann man sich mittels mobilem waxing oder sugaring zu Hause in Hamburg, Berlin oder München fit für den Strand oder das Freibad machen.

Abschließen wollen wir die Haarentfernung am Körper nun mit den Beinen. Diese Region von Haaren zu befreien obliegt doch fast ausschließlich den Frauen. Und auch hier denken die meisten zuerst an die Rasur der Beine unter der Dusche oder in der Badewanne. Auch ein elektrischer Epilierer ist bei vielen zu Hause zu finden. Doch wer sich einmal die Beine mittels waxing oder sugaring von Haaren hat befreien lassen, diejenige wird das wohl auch gerne wieder machen lassen. Denn, wie viele haben sich nicht schon beim rasieren geschnitten. Okay, sich selbst Wachs auf die Beine zu machen und das dann abzuziehen ist eine Sache, die viele sicherlich nicht gerne wieder manchen würden, aber wenn das professionell durchgeführt wird, kann das waxing oder sugaring eine sehr gute und langfristige Lösung des Haarproblems an den Beinen sein. Schließlich wollen wir doch in der Regel alle im Sommer Bein zeigen und bei schönem Wetter luftig gekleidet sein. Und auch hier gilt, für ein gutes waxing oder sugaring der Beine muss Frau nicht das Haus verlassen und lange nach einem geeignetem Studio suchen. Ein gutes waxing oder sugaring ist zu Hause ganz problemlos möglich, ob die Stadt nun Hamburg, Berlin oder München heißt. Wir sehen also, es gibt für alle Regionen, auf denen Haare wachsen und entfernt werden sollen, eine Lösung.

Advertisements

Unsere heutige Zeit ist geprägt von Gegensätzen, auch und gerade in puncto Ernährung. Dem totalen Überfluss steht Hunger gegenüber. Fettleibigkeit, Diabetes und andere Wohlstandskrankheiten gehen mit zuerst genanntem einher. Diese im Prinzip hart erkämpften Krankheiten versuchen wir heute zu bekämpfen. Ziel ist es, das Leben als solches gesund und lange zu leben. Zucker als wesentlicher Bestandteil unseres Lebensstils spielt dabei im positiven, wie im negativen Sinne eine große Rolle. Zuckerersatzstoffe, beziehungsweise Süßungsmittel sind schon lange bekannt. Xylit spielt dabei vom Bekanntheitsgrad eher eine untergeordnete Rolle. Gerade wegen der bemerkenswerten Eigenschaften des Xylit ist dies umso erstaunlicher. Diesem fehlenden Bekanntheitsgrad soll folgend auf den Grund gegangen werden und dabei dieser Wunderstoff Xylit näher beleuchtet werden. Ist Xylit die Alternative mit der sich das süße Leben weiterhin süß und sorgenfrei genießen lässt?

 

Xylit – zu teuer als Alternative?

 

Zucker, also Saccharose, ist heute omnipräsent und sehr billig zu haben. Ob Nahrung oder Getränke, überall ist er enthalten. Xylit dagegen ist im Verhältnis teuer. Doch warum ist das so? Und ist der Preis gerechtfertigt? Diesen Fragen wollen wir nachgehen.

Daran, dass Xylit vielleicht gerade erst entdeckt wurde, kann es nicht liegen. Xylit wurde bereits am Ende des 19. Jahrhunderts entdeckt. Xylit ist ein natürlicher Zuckeralkohol, der sich in vielen Gemüsen, wie zum Beispiel Blumenkohl, in einigen Früchten, wie beispielsweise Erdbeeren, Pflaumen, Himbeeren, aber auch in der Rinde bestimmter Baumarten, wie Birke und Buche, befindet. Wegen seiner hauptsächlichen Gewinnung aus der Rinde der Birke, zu Beginn des 20. Jahrhunderts, wird Xylit auch Birkenzucker genannt. Dies aber nur als kleiner Exkurs. Die Frage, warum dieser natürliche Rohstoff, dem so tolle Eigenschaften nachgesagt werden, auf die wir nachher selbstredend noch eingehen werden, so teuer ist, ist im Kern mit dem Vorkommen und der Gewinnung von Xylit erklärt. In den genannten Gemüsesorten und Früchten kommt Xylit nämlich lediglich mit einem Anteil von unter einem Prozent in der Trockenmasse vor. Die Mengen, die notwendig sind, um Xylit aus diesen natürlichen Rohstoffen zu gewinnen, kann man sich in etwa vorstellen. Daher wird Xylit hauptsächlich aus Birkenholz und anderen Harthölzern sowie aus landwirtschaftlichen Reststoffen wie Stroh oder Maiskolbenresten gewonnen. Auch, wenn das Vorkommen von Xylit hier höher ist, rein prozentual gesehen, ist die industrielle Herstellung nicht minder aufwendig, was ein weiterer Faktor bei der wortwörtlichen Preisfrage ist. Die industrielle Herstellung von Xylit erfolgt nämlich nicht direkt aus der Birkenrinde, wie der Zweitname unseres Xylit, Birkenzucker, vermuten lässt. Xylit liegen Xylanen, also Holzgummi, der genannten Grundstoffe zugrunde. Aus diesen Xylanen wird mittels hoher Temperaturen und Zugabe von Schwefelsäure sowie Natronlauge Xylose extrahiert. Diese wird dann unter hohem Druck zu Xylit. Letztlich führt dieses aufwendige Verfahren zu dem doch recht hohen Preis von Xylit.

 

Ist Xylit seinen Preis wert?

 

Letztlich richtet sich vieles in der heutigen Zeit nach der Preis- Leistungsfrage. Dieser soll sich natürlich auch das Xylit stellen. Wie steht es mit Xylit im Verhältnis zum günstigen überall verfügbaren Zucker? Worin sind sich beide Stoffe gleich und worin liegt eine Überlegenheit?

Zunächst muss festgestellt werden, dass Xylit einen fast identischen Geschmack wie der normale Zucker hat. Dies ist ja nicht ganz unerheblich, will man Xylit in der Küche als Ersatz nutzen. Wer in diesem Zusammenhang liest, dass Xylit einen minzigen Beigeschmack habe, dem sei gesagt, dass dies heutzutage nicht mehr der Fall ist. Auch die Süßkraft des Xylit ist der  der Saccharose nahezu gleich. Man spricht hier von etwa 98 Prozent. Unter diesen Gesichtspunkten ist das Xylit der normalen Saccharose also ebenbürtig, was natürlich den höheren Preis für den Verbraucher wohl noch nicht rechtfertigen dürfte.

Die Vorteile des Xylit

 

Die Vorteile von Xylit im Verhältnis zur Saccharose werden dann zuerst deutlich, wenn man mal einen Blick auf den physiologischen Brennwert des Xylit werfen. Dieser beläuft sich auf 10 kJ/g, was 2,4 kcal/g ausmacht. Damit hat Xylit einen um 40 Prozent geringeren Brennwert als normale Saccharose. Und da der Stoffwechselweg in unseren Körpern nicht ohne Insulin abläuft, liegt hier ein damit verbundener weiterer Vorteil des Xylit. Xylit verursacht nämlich lediglich einen Insulinwert von 50 pmol/L, während es bei normaler Saccharose 110 pmol/L sind. Damit wird der Blutzucker- und Insulinspiegel durch Saccharose wesentlich höher beeinflusst, als durch Xylit. Gerade bei Diabetes mellitus hat Xylit daher einen großen Vorteil.

 

Positive Wirkung von Xylit auf Zähne

 

Bleiben wir in der Medizin, um auf einen weiteren positiven Aspekt des Xylit einzugehen. Die Wirkung von Zucker, also Saccharose, auf unsere Zähne ist hinlänglich bekannt. Zucker verstärkt Karies und ist schädlich für unsere Zähne. Nicht so Xylit. In mindestens zwei klinischen Studien, die bekannt wurden als Turku-Studien oder Turku-Zuckerstudien, wurde die bemerkenswerte Reduktion von Karies durch Xylit belegt. Dabei belief sich die Aufnahme von Zucker, also Saccharose, Fructose und Xylit, auf 50 bis 67 Gramm pro Tag. Bei den Probanden, die Xylit zu sich nahmen, wurde eine Reduktion der Karies um etwa 85 Prozent festgestellt. Xylit fördert also Karies nicht nur nicht in dem Maße wie Saccharose, nein, Xylit kann sogar zur Mundhygiene eingesetzt werden. Dies rührt daher, dass die kariogenen Bakterien das Xylit nicht verstoffwechseln können. Das führt dazu, dass diese Bakterien absterben. Um diesen Effekt zu erzielen, wurde Xylit in einer Menge von fünf bis zehn Gramm pro Tag verabreicht. Die Aufnahme dieser Menge kann durch Kaugummi oder Lutschbonbons erfolgen.

 

Nachteile von Xylit im Vergleich zu Saccharose

 

Die Nachteile von Xylit im Vergleich zur normalen Saccharose sollen natürlich nicht unerwähnt bleiben. So karamellisiert Xylit erst, wenn es länger auf über 200 Grad erhitzt wird. Saccharose hingegen beginnt diesen Prozess bereits ab etwa 140 Grad. Möchte man diesen Effekt hervorrufen, benötigt man bei Xylit also einen höheren Energieeinsatz.

Weiterhin kann die Einnahme von Xylit abführend wirken. Das liegt daran, dass Xylit im Dünndarm nur langsam und nicht ganz vollständig aufgenommen wird. Hier kann es dann bei einer Einnahme von 0,5 Gramm pro Kilogramm Körpergewicht zu einer abführenden Wirkung kommen. Allerdings wurden in Studien auch Mengen von 200 Gramm Xylit am Tag problemlos vertragen. Die gute Nachricht in diesem Zusammenhang ist, da Xylit auch in körpereigener Stoff ist, gewöhnt sich unser Organismus an Xylit und bei regelmäßiger Einnahme verschwinden die abführenden Symptome nach drei bis vier Wochen.

 

Xylit – Die Alternative

 

Betrachtet man nun die oben dargelegten Eigenschaften, so lässt sich doch konstatieren, dass Xylit seinen Preis durchaus wert sein kann. Dies natürlich immer vor dem Hintergrund, dass man mit einem Zucker diese Nebeneffekte erzielen will. Im Sinne einer gesünderen Ernährung kann man Xylit wohl auf jeden Fall heranziehen.

Die Ursachen für Haarausfall sind in der Regel sehr unterschiedlich. Einerseits können aggressive Umweltbelastungen, einseitige und somit unausgewogene Lebensweisen, Medikamente oder andererseits der klassische Grund – Vererbung, für Haarausfall verantwortlich sein.

Um jedoch dort, wo sich nun markante Geheimratsecken zeigen, die eine Glatze bereits erahnen lassen, wieder natürlichen Haarwuchs anzusiedeln, hat sich die Transplantation von Eigenhaaren aus dem Haarkranz am Hinterkopf mit Blick auf die Zukunft bewährt.

 

Langfristig neue Haare mit schonender FUE-Technik

Wird die FUE-Technik (Einzelentnahme der Haare/follicular unit extraction) im Rahmen einer Haartransplantation angewendet, ist dies für den Patienten sehr schonend. Die Spendehaare werden dem restlichen Haarkranz in minimalen Mengen (ein bis drei Grafts= Haare mit Haarwurzeln/follicular unit) entnommen, ohne größere Lücken zu hinterlassen. Als Instrument verwendet der Haarchirurg hierbei eine feine Hohlnadel, die lediglich einen Durchmesser von 0,8 Millimetern aufweist. Die Follikel werden danach geschickt in die ausgedünnten oder kahlen Bereiche implantiert. Von den versetzten Haaren aus dem Bereich des Donors (Haarkranz) wachsen circa 97 Prozent ganz normal weiter. Somit erweist sich die innovative FUE-Technik als höchst nachhaltig. 

Im Vergleich zur FUT-Variante, die zur Versetzung der Grafts einen ausgeschnittenen Hautstreifen benötigt und somit Narben hinterlässt, finden sich bei FUE-Technik anschließend nur winzige Punkte. Vor deren Abheilung zeigen sich minimale Verkrustungen. Die extrahierten Follikel kommen zur Kontrolle unter spezielle Mikroskope, um danach zur Implantation aufbereitet zu werden. Der Empfangsbereich wird unmittelbar nach der Extraktion der Spendehaare durch den Chirurgen mit minimalen Öffnungen (Slits) versehen, sodass die Haartransplantation keine Verzögerung erfährt.

Der Ablauf einer Haarversetzung mit FUE-Technik

Um die Grafts zu entnehmen, wendet der Chirurg höchste Sorgfalt auf, da Spendehaare nicht unbegrenzt zur Verfügung stehen. Es ist dabei immer zu bedenken, dass unter Umständen weitere Eingriffe benötigt werden, um die Dichte in den ausgedünnten Bereichen zu erhöhen. Wie genau die Haardichte ausfallen soll, spricht der Haarspezialist vor dem Eingriff mit dem Patienten ab.

Die jeweiligen Spendehaare werden vor der Entnahme gekennzeichnet, sodass keine anderen Haarwurzeln Schaden erleiden. Die Extraktion erfolgt in Wuchsrichtung, um die Verluste gering zu halten sowie die Stammzellen der Grafts zu schützen.

Der Aufbau des Volumens wird bei der FUE-Technik schrittweise vorgenommen. Bewährt haben sich für die Patienten dabei kurze Sitzungen, da die physische Belastung deutlich geringer ausfällt. Aus diesem Grund kann eine zweite Sitzung bereits ab dem 10./14. Tag durchgeführt werden. Die Eigenhaarversetzung selbst verläuft meistens ohne bemerkenswerte Schmerzen.

Haartransplantationen ohne Rasur?

Die FUE-Technik birgt den großen Vorteil, dass sie optisch kaum wahrgenommen wird. In manchen Fällen, wie zum Beispiel bei Patienten, die im öffentlichen Leben stehen oder Frauen, lässt sich zudem eine Komplettrasur vermeiden. Unschöne Schwellungen sind nach Extraktion der Follikel äußerst selten. Patienten können ihre Haare normalerweise bereits ab dem zweiten Tag wieder waschen und mit schonenden Produkten stylen.

Da der Haarkranz im Anschluss nicht durch Narbengewebe auffällt, können oft selbst vertraute Personen nicht gleich erkennen, dass eine Haartransplantation stattgefunden hat. Haben die Patienten ihre Frisur sogar vor der Haar-OP gekürzt, fällt meistens keine Veränderung auf.

Den OP-Termin flexibel planen

Wird die Haarversetzung beispielsweise am Donnerstag/Freitag geplant, kann der Patient/die Patientin normalerweise am Montag das alltägliche Leben wiederaufnehmen. Sport und anstrengende Aktivitäten sind zu diesem Zeitpunkt allerdings noch tabu.

Wie alle medizinischen Verfahren wird auch die FUE-Technik stetig weiterentwickelt. Heutzutage lassen sich bereits größere Haarversetzungen mit etwa 5.000 Follikeln während mehrerer Sitzungen realisieren. Da die Spendehaare einzeln entnommen werden, ist die FUE-Technik dafür prädestiniert, um zum Beispiel ältere Narben exakt ästhetisch abzudecken.

Haarversetzung – kreativ angewandt

Mithilfe der FUE-Technik lassen sich ebenso einzelne Körperhaare extrahieren, um andere Stellen zu verdichten. Hierfür kann als Spendebereich eine dichte Brustbehaarung dienen, deren Einzelhaare anschließend zur Auffüllung von Bart- und Kopfbereich, Wimpern oder Augenbrauen genutzt werden.

Grundsätzlich kann die schonende FUE-Technik in bestimmten Abständen immer wieder angewendet werden, falls ausreichend gesunde Spendehaare zur Verfügung stehen. Die Behaarung des Kopfes oder weitere Körperstellen lassen sich so ästhetisch wie auch kreativ durch erfahrene Chirurgen modellieren.

Immer mehr Unternehmen und Institutionen setzten sich mit dem Thema Stromausfall- und Schwankungen des Stromnetzes auseinander. Das hat sicher auch mit der Energie-Wende zu tun, die bei vielen Menschen, die auf eine unterbrechungsfreihe Stromversorgung (USV) angewiesen sind, für Unsicherheit gesorgt hat. Welche Risiken gibt es und wie kann darauf reagiert werden?

Die Horror-Vorstellung schlechthin: Ein Stromausfall im Krankenhaus führt dazu, dass lebenswichtige Geräte ausfallen und die Chirurgen bei Kerzenschrein operieren müssen. In Deutschland musste man sich bisher nicht allzu viele Sorgen machen, denn zum einen verfügen wir über eins der stabilsten Stromnetzte weltweit und zum anderen sind Krankenhäuser in aller Regel mit USV Anlagen ausgestattet, die eine unterbrechungsfreihe Stromversorgung auch dann darstellen, wenn der Strom einmal ausfällt. Geräte, deren Betrieb lebenswichtig sind, können so auch weiterhin betrieben werden.

Mobile USV Anlagen einsetzten

Die USV Anlagen in Krankenhäusern sind dabei meistens statisch, also fest eingebaut. Seit einiger Zeit gibt es aber auch die Möglichkeit, mobile USV einzusetzen. Diese haben natürlich den Vorteil eines deutlich flexibleren Einsatzes. USV Anlagen können dabei aber nur einen bestimmten Stromverbrauch, für eine bestimmte Zeit auffangen, das bedeutet, dass ein dauerhafter Betrieb über Stunden oder Tage nicht möglich ist. Dies ist aber auch gar nicht der Zweck von USV Anlagen, denn meistens haben Krankenhäuser oder andere Institutionen oder Firmen Notstromaggregate und Generatoren. Ein Notstromgenerator springt aber nicht sofort an, wenn der Strom ausgefallen ist, sondern hat natürlich eine gewisse Aktivierungszeit. Die USV Anlage überbrückt dann in den meisten Fällen den Zeitraum zwischen Ausfall und Übernahme durch den Generator. Wäre keine USV dazwischengeschaltet, würden die Geräte kalt heruntergefahren, so wie, wenn man einfach den Stecker zieht und müssten dann erst wieder hochgefahren werden. Ein kaltes Herunterfahren kann aber bei sensiblen Geräten eben auch zu dauerhaften Geräteschäden führen, was gerade bei medizinischen Geräten im Notfall tragisch sein könnte.

USV Anlagen mieten

Mittlerweile besteht aber auch die Möglichkeit, USV Anlagen zu leihen, bzw. zu mieten. Unternehmen haben sich darauf spezialisiert, die Miet USV bei besonderen Gelegenheiten anzuliefern, aufzubauen und sogar zu betreiben. Besonders gefragt sind dabei natürlich mobile USV für Veranstaltungen. Hier kann der Kunde zwischen Indoor USV oder Outdoor USV auswählen, ganz dementsprechend wofür er diese genau benötigt.

USV für Events mieten

Viele medizinische Events und Vorträge, sind ebenfalls auf den USV Verleih angewiesen, da die Präsentationen und Vorträge so gut wie immer technisch unterstützt werden und ein plötzlicher Stromausfall nicht nur ärgerlich wäre, sondern auch die Veranstaltung platzen lassen kann.

Die Kosten für Miet Batteriesysteme, wie die Miet USV, sind dabei natürlich immer abhängig von der benötigten Leistung, welche die Miet Lastwiderstände im Fall von Stromschwankungen oder Stromausfällen darstellen müssen. Ein Outdoor Konzert wird natürlich eine deutlich stärkere Outdoor USV Anlage benötigen, während eine einfache Präsentation mit Laptop und Beamer auch mit einer einfacheren Indoor USV auskommen wird.

Wichtig für das Verständnis vom Einsatz von Miet USV Anlagen ist es aber immer zu bedenken, dass USV Anlagen nicht nur im Fall eines vollständigen Ausfalls des Stromnetzes aktiv werden, denn hier denkt sich sicher der eine oder andere, dass das ja so gut wie nie vorkommt, sondern USV Anlagen greifen schon bei Schwankungen im Stromnetz ein, und diese kommen deutlich häufiger vor, als man vielleicht denkt.

Hat man aber eine professionelle und qualitativ hochwertige USV Anlage im Einsatz, die natürlich fachgerecht installiert und betrieben wird, dann ist man vor Schäden und Ausfällen durch Störungen im Stromnetz abgesichert.

Physiotherapie beschreibt Training und Anwendungen, welche die Funktions- und Bewegungsfähigkeit des menschlichen Körpers verbessern, wiederherstellen oder erhalten sollen. Im Gegensatz zu anderen Therapie Formen setzt sich die Physiotherapie professionell mit dem menschlichen Bewegungssystem auseinander. Erfolgreiche Physiotherapie setzt eine ständige Auseinandersetzung mit neusten medizinisch-wissenschaftlichen Erkenntnissen und modernen Trainingsgeräten voraus. In der Stadt Hattingen ist die ambulante Rehaklinik Ortho-Mobile eine der ersten Adressen für professionelle und kompetente Physiotherapie. 

logo_01

 

Physiotherapie Angebote im Ortho-Mobile Hattingen

Die ambulante Rehaklinik Ortho-Mobile bietet in Hattingen und Umgebung bereits seit 1994 auch Physiotherapie und Physiotherapie-Maßnahmen an. In der Klinik gibt es über 100 Mitarbeiter, die verteilt auf 12 Fachdisziplinen arbeiten. Patienten in Hattingen profieren deutlich von dem Umstand, dass diese Fachdisziplinen im Ortho-Mobile unter einem Dach angesiedelt sind und somit wirklich fachübergreifend-interdisziplinär gearbeitet wird. Das gilt natürlich gerade auch für Physiotherapie Patienten aus Hattingen, die im Ortho-Mobile Ihre Maßnahmen durchführen.

Auch die Ausstattung des Bereichs Physiotherapie im Ortho-Mobile Hattingen ist auf dem neusten Stand der Technik und unterstützt den Therapie-Erfolg der Patienten wesentlich. Neben klassischen Physiotherapie Einheiten, wie zum Beispiel Krankengymnastik und manueller Therapie arbeiten die hattinger Physiotherapeuten im Ortho-Mobile auch mit Computergesteuerten Trainingseinheiten und Krankengymnastik an speziell für die Physiotherapie entwickelten Geräten.

 

Demonstration durch Mitarbeiter

 

Welche Krankheitsbilder von den Physiotherapeuten im Ortho Mobile Hattingen behandelt werden

 

  • Unspezifischen Rückenschmerzen, z.B. BWS-, HWS-, LWS-
  • Gelenkschmerzen
  • Bandscheibenvorfall
  • Rheuma
  • Bänderriss
  • Skoliose
  • Inkontinenz
  • Fibromyalgie
  • Osteoporose
  • MS
  • Atemwegserkrankungen: Asthma, chronische Bronchitis

Auch weitere Beschwerden und Krankheiten können mit Physiotherapie Maßnahmen in Hattingen behandelt werden.

 

Auswahl an Physiotherapie Maßnahmen die in Hattingen im Ortho-Mobile wahrgenommen werden können

 

  • Krankengymnastik
  • Krankengymnastik am Gerät
  • Manuelle Therapie, z.B. OMT, CMD – Therapie
  • Krankengymnastik ZNS
  • Computergestütztes Kraftausdauer-, Herz-Kreislauf- und Koordinationstraining
  • Kältetherapie: Eis, Kaltluft
  • Farblichttherapie
  • Elektrotherapie: Stangerbad, Nieder-, Mittel- & Hochfrequenztherapie, Elektrostimulation, Iontophorese, Phonophorese, TENS, Ultraschall
  • Fußreflexzonenmassage
  • Reflektorische Atemtherapie
  • Massagen
  • Lymphdrainage
  • Krankengymnastik im Bewegungsbad (32°C)
  • Unterwasserdruckmassage
  • Wärmetherapie: Fango (Naturmoor), Heißluft
  • Beckenbodentraining

 

 

 

Welche Physiotherapie-Maßnahme ist die richtige?

Um die geeignete Physiotherapie für sich zu finden, ist eine ausführliche Konsultation mit einem spezialisierten Arzt notwendig. In Hattingen findet man im Ortho-Mobile eine sehr gute Kommunikation zwischen Ärzten und Physiotherapeuten, die somit die Physiotherapie in Hattingen optimal auf die tatsächlichen und konkreten Bedürfnisse des Patienten abstimmen. Im Ortho-Mobile ist daher auch der erste Schritt immer eine sehr ausführliche Beratung mit dem Patienten bezüglich seiner geplanten Physiotherapie.

everystockphoto_168067_m

Was sind eigentlich  Zahnimplantate?

Fehlen einem Patienten in seiner Gebissreihe ein oder mehrere Zähne, dann kann er diese mit künstlichen Zahnimplantaten ausgleichen. Das Implantat ist dabei ein Steckling, der in den Kieferknochen eingesetzt wird und mit diesem innerhalb von 3- 6 Monaten verwächst und somit eine äußerst belastbare Trägereinheit entsteht. Das Implantat wird somit zu einer Art künstlicher Zahnwurzel. Meist handelt es sich bei  Zahnimplantaten um Schraubgewinde, auf die der künstliche Zahn als Aufsatz eingefasst wird.

 

Zahnimplantate in der Entwicklung

Die zahnärztliche Implantologie ist eine vergleichsweise alte medizinische Wissenschaft. Es gibt Schädelfunde die belegen, dass bereits vor 2000-3000 Jahren versucht wurde, ausgefallene Zähne direkt im Kiefer zu ersetzten. Neben Quarz wurden Elfenbein, Holz, Eisen und andere Materialien für Zahnimplantate verwendet, ohne aber dass in diesem Frühstadium der Implantologie echte Erfolge erreicht werden konnten.

Die moderne Ära der Implantologie und somit der Zahnimplantate begann Ende der 60er Jahre, als die Bio Komptabilität von Titan Oberflächen durch den schwedischen Forscher Per-Ingvar Brånemark entdeckt wurde. Nun gab es erstmalig ein körper-verträgliches Material für Zahnimplantate. Titan ist dabei nicht der einzige Grundstoff, der sich für Implantate eignet, allerdings hat sich Titan gegenüber allen Implantmaterialien mittlerweile durchgesetzt, da die Verbindung des Titans mit dem Knochen am zuverlässigsten funktioniert.

Während Anfang der 80er Jahre nur ca. 2,5% der deutschen Zahnärzte Zahnimplantate einsetzten, ist die Zahl mittlerweile deutlich auf 8-12% der ca. 60.000 bundesdeutschen Zahnärzte gestiegen. Viele Zahnärzte arbeiten bei der Implantologie interdisziplinär mit Fachärzten für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie zusammen, wobei diese meist den chirurgischen Teil übernehmen.

 

Zahnimplantate in der Praxis: Beispiel Zahnklinik Jung

Zahnimplantate erfreuen sich einer immer größeren Beliebtheit bei den Patienten. Tatsächlich ist die Festigkeit des Implantats sowie der Tragekomfort anderen Formen des Zahnersatzes deutlich überlegen.

Mit der Zunahme der Nachfrage nach Zahnimplantaten stieg wie wir gesehen haben, auch das Angebot implantierender Zahnärzte. Parallel dazu haben sich auch Zahnärzte im östlichen Europa, wie Polen, Ungarn und Tschechien auf deutsche Patienten spezialisiert, denen Implantate zu günstigeren Konditionen als in Deutschland üblich angeboten werden. Immer wieder hört man allerdings von Klagen, dass die Behandlung im Ausland den deutschen Qualitätsstandarts nicht genügt hat und die Patienten nachher zum Teil mit schweren gesundheitlichen Problemen und teurer Nachbehandlung zu tun haben.

Es ist daher immer ratsam, auf einen erfahren Implantologen zusetzten, der in Deutschland nach den hier geltenden Hygiene- und Behandlunsgstandarts arbeitet.

Ein gutes Beispiel für erfahrene und erfolgreiche Zahn-Implantologie ist die Zahnklinik Jung in Pfungstadt bei Frankfurt am Main. In der Zahnklinik wurden bereits über 15.000 erfolgreiche Zahnimplantat-Operationen durchgeführt, was sie zu einer der führen Kliniken für Zahn-Implantologie in Deutschland macht.

In der Zahnklinik Jung wird dabei momentan auch ein neues Verfahren der Diagnose eingesetzt, das die Implantologie noch sicherer macht: Anhand von dreidimensionalen Aufnahmen des Kiefers kann das Zahnimplantat noch genauer eingelegt werden, Verletzungen von Nerven oder Blutgefäßen werden ausgeschlossen und die Implantologie-Therapie wird noch besser überwacht.

Der Vorteil einer Zahnklinik ist ebenso das Zusammenwirken unterschiedlicher Fachbereiche an einem Ort, was die Behandlung vor allem für den Patienten leichter und umstandsloser macht.

 

 

 

MikroskopKlinische Studien werden in der evidenzbasierten Medizin und klinischen Forschung erhoben und sind meistens eine zwingende Voraussetzung für die Zulassung von Medikamenten. Auch neue Therapieverfahren, Interventionen oder andere Medizinprodukte werden durch klinische Studien auf ihre Wirksamkeit hin geprüft. Ziel ist es zu testen, ob eine erfolgversprechende medizinische Behandlung am Menschen darstellengestellt werden kann. DieSicherheit und die Unversehrtheit des Studien-Teilnehmers stehen unter besonderem Schutz und klinische Studien werden nur unter sehr strengen Auflagen freigegeben. Klinische Studien werden außerdem nur in einem kontrollierten Umfeld durchgeführt.

Die Notwendigkeit ausreichend Teilnehmer für eine klinische Studie zu finden

tablette_01Damit eine klinische Studie aussagekräftige Informationen liefern kann, wird eine ausreichend große Datenmenge benötigt. Studienleiter sehen sich oftmals in der schwierigen Situation, nicht ausreichend Teilnehmer für ihre klinische Studie zu finden. Nachdem alle Anforderungen und Hürden für die Bereitstellung der Studie genommen wurden, ist es besonders frustrierend wenn die Studie an der zu geringen Teilnehmerzahl scheitert. Aus diesem Grund unternehmen Studieninstitute intensive Werbemaßnahmen für die Teilnahme an ihren klinischen Studien. Das kann von Anzeigen ich Fachpublikationen bis Werbung im öffentlichen Nahverkehr reichen.

Schwierigkeiten der Patienten, die richtige klinische Studie zu finden

Von einer Krankheit Betroffene suchen oftmals ebenfalls nach klinischen Studien, die zu ihrem Krankheitsbild passen, da sie sich hiervon den Zugang zu neue und erfolgreichen Behandlungsmethoden erhoffen. Patienten, die aus Eigeninitiative nach einer klinischen Studie suchten, trafen bei Ihrer Suche meist auf zwei Problemfelder, die nicht einfach zu lösen waren: Zum einen mussten sie innerhalb einer unübersichtlichen Vielzahl von Webseiten nach einer zu ihrem Krankheitsbild passenden klinischen Studie suchen, zum anderen mussten sie in der Lage sein, die für Mediziner und Wissenschaftler verfasste Studienbeschreibung auch zu verstehen.

Online Datenbank klinischer Studien von viomedo 

tablette_02

Seit Anfang 2015 erleichtert das Berliner StartUP viomedo den Zugang für Patienten zu klinischen Studien. Die Berliner haben das erste Mal überhaupt eine umfassende Datenbank an verfügbaren klinischen Studien in Deutschland online gestellt. Patienten können hier einfach nach ihrem Krankheitsbild suchen und erhalten dann alle klinischen Studien ausgewählt, die diesem entsprechen. Des Weiteren werden die Studienbeschreibungen von viomedo in eine patientenfreundliche Sprache übersetzt, so dass auch Nicht-Mediziner diese verstehen können. Hat ein Patient eine für sich passende klinische Studie auf www.viomedo.de gefunden, dann kann er den Kontakt zum Studieninstitut herstellen lassen. Wenn keine zu seinem Krankheitsbild passende klinische Studie darunter ist, dann kann er sich von viomedo benachrichtigen lassen, sobald eine solche eingestellt wird. Der Service von viomedo ist für Patienten kostenlos.

DruckDie ambulante Rehabilitationsklinik Ortho-Mobile in Hattingen eröffnet am 01. April 2016 seine erste Filiale für Patienten und Kunden aus Bochum im Europahaus. Direkt nach den erfolgreichen Rehamaßnahmen am Standort Hattingen können Patienten aus Bochum und Umgebung ihren erworbenen Gesundheitszustand nun auch in Wohnortnähe stabilisieren.

 Sportgruppe mit Werbebanner

Viele Patienten aus Nordrheinwestfalen kennen und schätzen die beliebte ambulante Rehaklinik Ortho-Mobile und das angeschlossenen Rücken und Schmerzzentrum in Hattingen. Ortho-Mobile ist für seinen ganzheitlichen Gesundheits- und Therapieansatz, seine kompetenten Therapeuten und Mediziner, die moderne Ausstattung sowie für seine freundlichen Umgangsformen weit über die Grenzen der Stadt Hattingen beliebt. Auch Patienten aus Bochum kommen regelmäßig zum Ortho-Mobile nach Hattingen um dort ihre Rehamaßnahmen unter fachkundiger Aufsicht durchzuführen. Die meisten wollen dann auch nach Abschluss der Reha den wiedergewonnen Gesundheitszustand stabilisieren und sich ein dauerhaftes körperliches Wohlbefinden erhalten. Um den Patienten aus Bochum dies zu erleichtern, hat Ortho-Mobile sich letztes Jahr entschieden, eine Filiale im Europahaus Bochum zu eröffnen. Der Eröffnungstag ist nun für den 01.April dieses Jahres angesetzt.Trainingsraum von oben

Ortho-Mobile Bochum wird seinen Patienten am neuen Standort neben Schmerztherapie, Medizinische Trainingstherapie, Osteopathie auch Rehasport anbieten. Unter der Leitung erfahrener und hochqualifizierter Ortho-Mobile Trainer und Therapeuten wird nach denselben Ansätzen und Methoden wie auch in Hattingen gearbeitet.

„Besonders viele berufstätige Patienten aus Bochum haben uns darum geben, einen Standort in Bochum zu eröffnen, damit sie ihre Therapien und den Rehasport auch ohne die längere Anfahrt bis nach Hattingen durchführen können“, so Karin Krinke, Geschäftsführerin von Ortho-Mobile. „Wir sind sehr froh darüber, dass wir dieses Projekt nun endlich realisieren können und unser Ziel dabei ist, dass wir unseren Patienten in Bochum denselben Standard anbieten, den sie aus Hattingen bereits gewöhnt sind“.Trainingsraum von schräg

Aber auch Bochumer, die die Ortho-Mobile Rehaklinik bisher noch nicht kannten, sind selbstverständlich herzlich eingeladen, ab April das Angebot in ihrer Heimatstadt wahrzunehmen. Auch bei Ortho-Mobile Bochum wird es darum gehen, die Patientengesundheit ganzheitlich zu betrachten und den Patienten in den Mittelpunkt zu stellen. Ortho-Mobile konzentriert sich daher auch auf die interdisziplinäre Zusammenarbeit seiner unterschiedlichen Fachrichtungen sowie die langjährige Erfahrung seiner Therapeuten und Mediziner. Neben Prävention und Vorbeugung, der Therapie konkreter Erkrankungen und Schmerzen, geht es bei Ortho-Mobile auch darum, einen wiedergewonnen Gesundheitszustand dauerhaft zu erhalten. Interessierte Bochumer können sich bis zum 01. April bereits auf der Webseite von Ortho-Mobile informieren oder für weitere Fragen beim OM Team in Hattingen anrufen.Kurse2

Weitere Informationen finden Sie auch auf der Facebook Seite von Ortho-Mobile Bochum unter: https://www.facebook.com/om.bochum

 

 

Das Piercing ist mittlerweile zu einem beliebten Mode Accessoire vor allem bei jungen Menschen geworden und viele tragen eine oder mehrere Varianten des Körperschmucks. Seit einiger Zeit geistern Berichte durch das Internet, die davon berichten, dass offen getragener Piercing Schmuck zu Erfrierungen geführt habe. Gerade jetzt zu Beginn der Winterzeit wollen wir diesem Phänomen einmal nachgehen.

brandon-vanity-romaniecki-4025164-l

 

Wie könnte es zu Erfrierungserscheinungen durch Piercings kommen?

Die meisten Piercings sind aus Metall und Metall ist bekanntermaßen ein sehr guter Wärmeleiter. Somit kühlt sich Metall normalerweise sehr schnell auf die Außentemperatur herunter, bzw. bei Wärme auch herauf.

Damit also Piercing Schmuck auf eine für den Körper gefährliche Temperatur herunterkühlen können, müssten es außen getragen werden. Ein Bauchnabelpiercing, Zungenpiercing oder Intimpiercing wird ja normalerweise (im Winter) unter der Kleidung, bzw. im Mund getragen und könnten somit kaum auf eine kritische Temperatur herunterkühlen. Anders ist es mit Piercings, die offen getragen werden wie Nasenpiercing, Wangenpiercing (Madonna-Piercing), Augenbrauenpiercing, Ohrenpiercing, Lippenpiercing und andere Piercing Schmuck Varianten, die im Gesicht getragen werden und daher bei Kälte unbedeckt bleiben. Liegen diese als Ring auf der Haut auf und kühlen sich auf eine kritische Temperatur herunter, soll es den Berichten zu Folge zu Erfrierungserscheinungen gekommen sein.

Was sagen Experten zum Thema „Erfrierung durch Piercing Schmuck“?

Wir haben einmal die Experten vom www.piercing-store.com , einem der größten deutschen Online Shops für Piercing Schuck zu dem Thema befragt.

„Von Erfrierungen durch Piercings haben wir in der ganzen Zeit, in der wir uns mit diversen Piercing-Schmuck Varianten beschäftigen noch die gehört“, sagten uns die Mitarbeiter vom Piercing Store, die auch darauf hinweisen, dass Piercings ja immer direkt am Körper getragen werden und somit eigentlich auch von der Körperwärme profitieren. „…außerdem liegt ja der Piercing-Kanal im inneren der Haut und kann daher gar nicht so weit herunterkühlen“.  Der www.piercing-store.com verkauft seit 2001, also bald 15 Jahre Piercing Schmuck, angefangen vom Nasenpiercing über Ohren-, Bauchnabel, Zungen-, Augenbrauen- und Intimpiercing und hat Tausende unterschiedlicher Piercing Varianten im Angebot, sowie etliches Zubehör.

 

Wie wahrscheinlich sind Erfrierungen durch Piercings?

Auch wenn wir die Möglichkeit nicht ausschließen wollen, dass Piercings zu Erfrierungen geführt haben, ist doch das Risiko sehr unwahrscheinlich. Betroffen sind wenn, dann nur Piercings, die offen getragen werden. Diese müssen wirklich ausgesprochen niedrigen Temperaturen über einen längeren Zeitraum ausgesetzt sein. Möglich ist es natürlich, dass man, sagen wir mal bei Ski-Fahren, sehr lange bei eisigem Wind unterwegs ist und die Ohren mit den Ohrenpiercings dauerhaft ungeschützt geblieben sind.

snow-trees-textured-1379338-h

 

Wie kann ich mich vor Erfrierungen durch Piercings schützen?

Wer sich Sorgen macht, dass es durch seine Piercings zu Erfrierungs-Erscheinungen kommen könnte, der sollte die folgenden Regeln beachten, die auch unabhängig vom getragenen Piercing-Schmuck für die Gesundheit in der kalten Jahreszeit angeraten sind:

emma-ushanka-cold-7984234-l

Bleib wenn möglich bei sehr geringen Temperaturen nicht zu lange draußen. Kannst oder willst Du das nicht verhindern, dann achte darauf, dass nicht nur der Körper sondern auch Ohren, Nase, Lippen vor Kälte geschützt sind. Diese sollten durch Schal, Mütze oder Ohrenschutz oder eine Ski-Maske geschützt werden. Man kann auch, wenn das einem lieber ist, auf Piercings aus Kunststoff umsteigen, der sich nicht so schnell und stark herunterkühlt, wie Metall. Das kann vor allem dann eine praktische Alternative sein, wenn man sich davor fürchtet, dass der Piercing Kanal zuwächst.

Bisher sind Kaltwasserfische wie Thunfisch, Lachs, Hering und Makrele oder das aus Fischen und Fischabfällen gewonnene Fischöl die Hauptquelle für DHA. Fische produzieren ihr DHA jedoch nicht selbst, sie akkumulieren es aus dem Verzehr von DHA-reichen Algen.

Vor diesem Hintergrund liegt es nahe, Algen, die unter kontrollierten Bedingungen gezüchtet werden können, als direkte Quelle für die DHA-Gewinnung zu nutzen. Nach 15 Jahren Forschung aus einem Projekt für die NASA entwickelte die Martek Biosciences Corporation ein patentiertes Verfahren für die ressourcenschonende Herstellung von DHA aus der nicht genmanipulierten Schizochytrium-Alge. Das Ölgewinnungsverfahren hat Ähnlichkeit mit der Herstellung anderer Pflanzenöle und die gezüchtete Alge ist frei von jeglicher Umweltbelastung. Die Stabilisierung des hochreaktiven Öls erfolgt u.a. durch den Zusatz von Alpha-Tocopherol (Vitamin E als Antioxidant) und durch die Abfüllung in speziell dafür entwickelte Kapseln aus pflanzlichen Rohstoffen. So wird jede Tagesration bis zum Verzehr unter Luftausschluss aufbewahrt.

Heilpraktiker Robert Schneider berichtet von seinen persönlichen Erfahrungen: „Ich konnte dieses Produkt bereits seit einiger Zeit an mir selbst und an meinen

Patienten testen, und ich bin begeistert. Ich merke deutlich, dass ich mich ganztägig besser konzentrieren kann. Meine Patienten vertragen es sehr gut, auch

jene, die bisher Fischöl abgelehnt haben, weil sie unter anderem unangenehmes Aufstoßen davon bekamen. Toll ist natürlich, dass auch Vegetarier, Veganer und

alle, die aus anderen Gründen keinen Fisch essen, jetzt DHA aus einer pflanzlichen Quelle in einer pflanzlichen Kapsel bekommen können.

Viele wissen heute, dass Omega-3-Fettsäuren wichtig sind, und dass ein Zuviel an Omega-6 entzündliche Prozesse fördert. Unsere übliche Nahrung hat jedoch

einen zu hohen Anteil an Omega-6 und kaum jemand ernährt sich so bewusst, dass er das ideale Verhältnis von einem Anteil Omega-3 zu drei Anteilen

Omega-6 erreicht. Dies gilt selbst dann, wenn man den Omega-3-Anteil über Leinöl oder Hanföl steigert. Diese Öle versorgen uns zwar mit Alpha-Linolensäure

(ALA), die auch wichtig ist, aber nicht mit der für unser Hirn, Herz und unsere Augen wichtigsten Fettsäure DHA. Die Leber kann zwar in geringen Mengen

DHA aus ALA synthetisieren, aber das reicht nicht aus. Ich rate daher jedem Menschen, vorbeugend mindestens eine Kapsel Algen-DHA täglich einzunehmen.“

Weitere Infos finden Sie unter: www.ganzheitliche-gesundheit.info/pdf/Pulsar_DHA.pdf

Omega-3-Algen-DHA ist im Internet erhältlich über die Seite www.essential-foods.de

oder kann telefonisch bestellt werden unter der Nummer +49 202 3098851.