Dank der lang anhaltenden Magersucht – Trends ewig schlank sein zu müssen, um Anerkennung, oder besser gesagt Akzeptanz in der Gesellschaft zu erlangen, bin ich in ein tiefes Loch gefallen. Denn der ewige Wunsch schlank und attraktiv zu sein, endet für junge Mädchen wie mich nicht selten in der Magersucht.

Ich selbst war früher ein ziemlich dickes Mädel und wollte aus gesundheitlichen Gründen etwas an Gewicht abnehmen, um mich in meiner Haut wohler zu fühlen. Ich trieb Sport und habe mich ausgewogener bzw. bewusster ernährt. Mit den kommenden Trends aus Amerika, besonders Pro ANA, fühlte ich mich trotz meines „normalen“ Gewichtes (1,65 m auf 53 kg) immer noch zu dick und habe mein Training verschärft, wie auch meine Nahrungsaufnahme soweit eingeschränkt, dass ich täglich nur noch ein paar Äpfel aß. Ich verlor den Bezug zur Realität, prüfte mein Gewicht mehrmals täglich und zählte jede einzelne Kalorie.

Dies führte schlussendlich zu einem sechs monatigem Klinikaufenthalt, der an Schläuche und Magensonden geknüpft war. Seit vier Monaten bin ich nun draußen und „geheilt“. Dennoch wird der Wunsch des Dünnseins und der Fluch der Magersucht mich mein Leben lang begleiten.

Advertisements