Im Fernsehen lief vor ein paar Wochen ein interessanter Bericht zum Thema homöopathische Heilmittel. Besonders ist mir der Teil aufgefallen , wo sie von Blaubeeren und ihrer heilenden Wirkung bei Kopfschmerzen sprachen. Es gibt in Apotheken Blaubeer-Extrakte zu kaufen, die bei Migräne Abhilfe schaffen sollen. Da ich manchmal, d.h. vier bis fünf mal im Monat, unter leichten Migräneanfällen leide, die ganz plötzlich auftreten, dachte ich es wäre gut mich von meiner bisherigen chemischen Medikation zu distanzieren und was homöopathisches auszuprobieren. Das Blaubeere-Präparat wirkt nicht nach der ersten Einnahme sondern muss über einen längeren Zeitraum eingenommen werden, bis es seine volle Wirkung entfaltet.

Durch diesen Bericht angestachelt, bin ich in die Apotheke gegangen und hab mir eine Packung mit Blaubeere-Kapseln für rund 18 euro gekauft. Mein Apotheker bestätigte mir, es würde bei Kopfscherzen helfen und ich solle nicht sofortige „Heilung“ erwarten.

Also, ich mache diese „Blaubeerentherapie“ jetzt schon seit 3 Wochen. Ich war am Anfang äußerst skeptisch, ob das Blaubeere-Präparat wirklich etwas bringen würde und es am ende doch nur Geldverschwendung wäre. Aber nein, es wirkt wirklich!!! Bin seit der Einnnahme des Blaubeere-Präparates kopfschmerzfrei.

Ich nehme die Blaubeere-Kapseln nicht mehr täglich ein, sondern nur noch alle zwei bis drei Tage. An der Wirkung wird sich laut Verpackung nichts ändern.

Advertisements