Seit frühster Kindheit plagten mich Mittelohrentzündungen und oftmals…ich weiß gar nicht genau wie oft wurde ich deswegen auch operiert. Schwimmbad und Meer…ich habe es vermieden, weil danach meist die nächste Mittelohrentzündung wieder anstand.

Dabei war ich bei mehreren wirklich renommierten Ärzten, aber warum ich gerade so anfällig dafür war, konnten die mir auch nicht sagen. Erst viel später, habe ich …so bin ich wenigstens davon überzeugt, den Grund entdeckt.

Mit ca. 20 Jahren stellte ein neuer HNO-Arzt fest, dass meine Naseninnenwände schief sind. Dadurch könnte die Luftzufuhr des Trommelfells beeinträchtigt werden. Feuchtigkeit wird somit nicht getrocknet und es bilden sich Entzündungen. Der Arzt empfahl mir eine OP…die ich zu dem Zeitpunkt aber nicht machen konnte (zeitlich) und er sagte, ich solle mir die Nase zuhalten und kräftig rein blasen, also Unterdruck erzeugen. Die Luft wird so mit Gewalt in die Ohren gepresst…es knackt…und es tut weh…wenigstens am Anfang.

Genauso habe ich es gemacht…jeden Tag 2-3-mal…die Schmerzen am Anfang lassen nach einer Zeit völlig nach…und seitdem ich diese „Therapie“ mache, hatte ich auch nie wieder Probleme mit den Ohren. Für mich war das die Lösung!

Advertisements