Immer mehr Ärzte betreiben heute eigene Blogs. Dem normalen Internetnutzer wird es so ermöglicht Zugang zu fundierten Informationen von Fachleuten zu bekommen.

Das ist meiner Ansicht nach das faszinierende des Internets. Information wird nahezu grenzenlos verfügbar.

Bei meiner suche nach interessanten Medizin Blogs bin ich auf den Nachrichten vom anderen Ende der Medizin“ gestoßen. Herr Günther Schütte, ein Landarzt aus Jemgum.

Herr Günter Schütte wendet sich in seinem Blog an seinePatienten und alle anderen ”Nicht-Mediziner”. Dabei versuche er „möglichst verständlich, aber nicht marktschreierisch, sensationsheischend oder unwissenschaftlich über medizinische Themen zu berichten“. Und das ist ihm vollständig gelungen.

Ich kann diesen Blog nur jedem empfehlen, der sich für Medizin „direkt vom Arzt“ interessiert. Allerdings, das sagt auch Herr Günther Schütte, der Blog ersetzt natürlich nicht den Arztbesuch!

Netterweise hat sich Herr Günther Schütte bereiterklärt, uns ein kurzes Interview zu geben, das nun folgt. Danke Herr Günter Schütte.

Stellen Sie bitte Ihren Blog kurz vor!

Ich möchte medizinische Themen wissenschaftlich genau, aber für Laien verständlich erklären.

Wie haben Sie mit Ihrem Blog angefangen?

Einfach so, als Hobby!

Was war der größte Erfolg Ihren Blog?

Eine Patientin, die ich vor mehr als 18 Jahren behandelt habe, hat mich über meinen Blog wiedergefunden und besucht mich demnächst.

Welche Themen interessieren Ihre Benutzer am meisten?

Am meisten aufgerufen werden zur Zeit die Themen Röteln, Warzen und Sonnenekzem (Polymorphe Lichtdermatose).

Welche Ziele haben Sie sich gesetzt und sind diese erreicht worden?

Ich mache weiter wie bisher.

Advertisements