Immer mehr Menschen haben chronische Rückenschmerzen und wissen nicht, was sie dagegen tun sollen. Der Arzt rät zu regelmäßiger Bewegung und eventuell Krankengymnastik, aber da die Krankenkassen nur wenige Sitzungen bezahlen und die Motivation, regelmäßig Sport zu treiben, auch schnell wieder nachlässt, holen uns unsere Rückenschmerzen schneller wieder ein, als uns lieb ist.

 

Ich selber hatte auch jahrelang zu kämpfen, bis ich das Glück hatte auf einen Physiotherapeuten zu treffen, der mir endlich mal erklären konnte, wo eigentlich das Problem liegt. Der Hinweis, man solle Sport treiben, lässt einen ja vermuten, dass die Rückenmuskulatur zu schwach sein und gestärkt werden müsste, aber so ist es nicht. Die Schmerzen kommen durch eine Überbelastung des Rückens, verursacht durch eine zu schwache Bauchmuskulatur. Wenn man also etwas gegen Rückenschmerzen zun möchte, dann ist es das Richtige, die Bauchmuskeln zu trainieren. Leider haben viele von uns hier noch die falschen Übungen gelernt. Noch zu Beginn dieses Jahrtausends, und vermutlich auch in manchen Schulen und Trainingszentren leider heute noch, werden die berühmten Situps als Bauchmuskeltraining empfohlen, obwohl die schädliche Wirkung auf den Rücken bekannt ist. Ein gesundes Muskeltraining besteht am Anfang einfach nur darin, dass man auf dem Rücken liegend die Beine in dem Himmel streckt und dann, unterstützt von den Händen, den Po anhebt und senkt. Natürlich gibt es noch mehr gesunde Übungen, aber das würde jetzt zu weit führen.


Advertisements