Viele meiner Leserinnen haben mich gebeten mehr Informationen zum Thema Brustkrebs und Vorsorge zu veröffentlichen. Ich möchte dies aber nicht tun, da es mir in dem Rahmen in dem dies notwendig wäre, gar nicht möglich ist. Dies Thema ist zu speziell für einen „allgemeinen“ Krankheiten-Blog. Deshalb möchte ich Euch auf einen Internetauftritt aufmerksam machen, der sich nur mit diesem Thema auseindersetzt. Mamazone. Die Betreiberin, Frau

Frau hat uns netterweise ein kurzes Interview geben, damit wir ihren Blog vorab kennenlernen können. Danke Frau

Stellen Sie bitte Ihre Internetseite kurz vor!

mamazone.de ist ein MUSS für alle Frauen, die an Brustkrebs erkrankt sind  und die morgen schon an Brustkrebs erkranken könnten (jede achte Frau ist betroffen). mamazone.de ist Pflichtlektüre für Patientinnen, die auf Augenhöhe mit ihrem Doc über die Behandlung von Brustkrebs sprechen wollen und gesundheitspolitische Zusammenhänge verstehen möchten.

Wie haben Sie mit Ihrer Internetseite angefangen?

1999, vom Küchentisch aus. Eine Brustkrebspatientin, die Informatikerin ist, hat mir – ebenfalls Brustkrebspatientin – dabei geholfen. Ich die Texte, sie die Programmierung. Nächtelang, natürlich ehrenamtlich.

Welche technischen Hilfsmittel benutzen Sie?

Wir arbeiten mit Typo 3

Was war der größte Erfolg Ihrer Internetseite?

Wir leben von vielen kleinen stillen Erfolgen. Nämlich, wenn Patientinnen, die kurz vor oder nach der Operation stehen uns danken, dass wir sie so überlebenswichtig aus der Perspektive der Betroffenen informieren. Das ist unser großer Erfolg.

Welche Ziele haben Sie sich gesetzt und sind diese erreicht worden?

Wir sind nie zufrieden mit dem Erreichten. Wir möchten möglichst viele userinnen erreichen und ihnen Mut machen zum selbstbewußten Umgang mit ihrem Brustkrebs und zum achtsameren Umgang mit der sehr fragilen Brustgesundheit von Frauen in Deutschland.


Advertisements