Der Herbstanfang ist auch der Beginn der Grippeviren und Senioren über 65 Jahren oder besonders sensible Menschen sollten sich jetzt gegen Grippe impfen lassen. Wie wichtig das sein kann, das zeigt die Anzahl der Grippetoten aus dem letzten Jahr, als über 20.000 vorwiegend ältere Menschen an den Folgen einer Grippeerkrankung starben. Besonders Menschen mit Herzproblemen sollten sich impfen lassen, da für sie eine schwere Grippe besonders bedrohlich sein kann.

Mancher mag noch der alten Theorie nachhängen, dass jede überstandene Grippe die eigene Körperabwehr stärkt, aber gilt heute so nicht mehr. Die Grippeviren verändern sich ständig und durch den internationalen Reiseverkehr werden viel mehr neue Viren eingeschleppt. Die Wahrscheinlichkeit, dass ihr Körper durch die letzte Grippe gegen genau den Virus immun ist, auf den sie in der nächsten Menschenmenge treffen werden, tendiert gegen null.

Manche Menschen haben sie auch schon einfach daran gewöhnt, jeden Winter zweimal so richtig erkältet zu sein und für ein paar Tage das Bett zu hüten. Für sie gehört das dazu wie die Gans zu Weihnachten, aber das ist nichts anderes als töricht. Würden sie es nicht viel mehr genießen mal einen Winter zwischen den ganzen Triefnasen spazieren zu gehen und sich bester Gesundheit zu erfreuen? Ich kann mir kaum vorstellen, dass diese Frage jemand ernsthaft mit „nein“ beantworten kann. Also, worauf warten sie noch. Ab zum Hausarzt und schon bald können sie die Kollegen mitleidig belächeln, die sich mit roter Nase und krächzender Stimme zur Arbeitschleppen und von einer Hitzewallung zur nächsten reiten. Abgesehen hat es auch eine soziale Komponente, wenn man sich impfen lässt, denn es gibt dann einen Menschen weniger in diesem Land, der andere anstecken kann. Wenn sie es also schon nicht für sich selber wünschen, dann verschonen sie wenigstens die anderen vor einer Grippeansteckung.

Bitte erkundigen sie sich unter www.imedo.de über die Gefahren einer Grippe und über Impfmöglichkeiten.

Advertisements