Im Normalfall sind Scherzen das Zeichen für eine Krankheit unseres Organismus. Wir erkennen sie als ein Zeichen dafür, dass etwas nicht in Ordnung ist und gehen zum Arzt.

Aber nicht immer sind körperliche oder psychische Erkrankungen der Grund für ein Schmerzempfinden, denn der Schmerz selber kann zur Krankheit werden. Er kann zu einem ständigen Begleiter werden und einen als chronischer Schmerz das Leben zu Hölle machen. Leider sind gute Schmerztherapeuten nur selten anzutreffen und die Forschung auf diesem Gebiet steckt mehr oder weniger noch in den Kinderschuhen.

Was kann man tun, wenn man chronische Schmerzen hat und keiner helfen kann? Erster und wichtigster Rat ist, dass man versucht zu lernen, sich zu entspannen und mit dem Schmerz zu leben. Man muss ihn bekämpfen aber gleichzeitig auch akzeptieren. Häufig entstehen chronische Schmerzen durch Muskelverspannungen, bei denen nicht selten dann auch Nerven eingeklemmt sind. Vegetative Störungen oder auch Probleme mit dem Bewegungsapparat können dazu führen, dass sich ein Teufelskreis aus Schmerz und Verspannung bildet, den man durchbrechen muss.

Früher hat man Patienten mit Hexenschuss oder Ischias geraten sich hinzulegen und auszuruhen, doch heute weiß man, dass leichte Bewegung, die gezielt auf die betroffenen Bereiche wirkt, wesentlich schneller zur Genesung des Patienten führt. Schmerztherapie bedeutet heute eine Kombination aus Bewegung, Ernährung und gezielter Entspannung.

Welche Therapie hilft, ist sehr von dem Patienten abhängig, denn wenn ein Mensch sich einer bestimmten Behandlung verschließt, dann kann sie auch nicht zum Heilerfolg beitragen. Schmerztherapie ist nicht wie die Gabe von Tabletten zu verstehen, wo Wirkstoffe Krankheitserreger bekämpfen. Schmerztherapie fängt an mit der Aufklärung und führt über eine Veränderung der Lebensgewohnheiten bis hin zu der psychologschen Betreuung. Ein Therapeut kann da sehr viel helfen. Wer sich diesem oft langwierigen Prozess verschließt, hat wenig Chancen auf Heilung und muss im ungünstigsten Fall den Rest seines Lebens die Schmerzen erdulden.

Wer zu diesem Thema mehr erfahren möchte, der kann sich im Forum hier anmelden.

Advertisements