Zu allen Zeiten haben sich Menschen aus allen Völkern dieser Welt den Körper geschmückt.

Tattoos begleiteten die menschliche Entwicklung über viele Jahrhunderte, Jahrtausende. Prähistorische Funde belegen, dass die Körperbemalung noch vor oder doch zumindest gleichzeitig mit der Felsmalerei, eine der ersten künstlerischen Äusserung des Menschen war. Von Tattoos oder Piercing sprach natürlich niemand, es war einfach Körperschmuck.

Tätowieren ist das mechanische Injizieren von Pigmenten unter die Haut. Die verwendeten Farbstoffe sind Kohlenstoff, Zinnober, Karmin und Indigo.

Zum Tätowieren wird heute ein elektrisches Gerät benutzt, das mit einer Frequenz von 50 bis 3000 Schwingungen in der Minute senkrecht vibriert. Die Farbe wird dabei bis in die zweite Hautschicht, die Dermis eingebracht

.

Mit einer einzelnen Nadel werden die Umrisse des Tattoos geschaffen. Ein Nadelblock von fünf bis sieben Nadeln füllt die farbigen Flächen. Dabei kann die Tiefe der Einstiche genau der Hautdichte angepasst und eingestellt werden. Diese Vorgehensweise benutzen vorwiegend Profis.

Ein Poster an der Wand ist eine Sache die man in
Druckerei Berlin ausdrucken lassen kann, ein Tattoo eine der schönsten Sachen! Halt eine Kunstform die man nicht einfach ausdrucken kann.

Heute warnen Gesundheitspolitiker dagegen vor Infektionen wie Aids oder Hepatitis, die durch unsaubere Nadeln verursacht werden können. Tattoos sind heute vor allem eine Modeerscheinung. Ein Hauch von Gefahr hängt ihnen an.

Die Symptome für eine Hepatitis-C-Erkrankung sind vielfältig; in den meisten Fällen klagen die Betroffenen über Oberbauchschmerzen, Müdigkeit und Abgeschlagenheit.

Sollten Sie sich nicht sicher sein, ob Sie an Hepatitis erkrankt sind, suchen Sie am besten einen Arzt auf.

Advertisements