Zu Weihnachten wird traditionell mehr gegessen, von der Weihnachtsfeier mit den Kollegen bis zu diversen Einladungen mit Freunden und Familie. Viele Menschen, die das ganze Jahr über Rücksicht auf ihre Gesundheit nehmen werden plötzlich unvorsichtig und achten selbst dann nicht mehr auf ihre Ernährung, wenn sie sogar wissen, dass sie eine Nahrungsmittelunverträglichkeit haben. Zu Weihnachten ist ein Problem, dass wir viel durcheinander essen und naschen. Hier ein Lebkuchen, da ein Spekulatius, dann mal schnell eine Weihnachtsgans eingepfiffen und einen Grog hinterher gekippt und fertig ist das Rezept für eine prächtige Magen- oder Darmreizung.

Ich kann nur jedem raten sich auch zu Weihnachten nicht zu sehr gehen zu lassen, denn mit so mancher Krankheit ist nicht zu spaßen, vor allem dann nicht, wenn sie irgendwann chronisch wird. Es gibt ausreichend Rezepte, die den Magen schonen und nicht dick machen. Wir dürfen ja nicht vergessen, dass unser Körper immer noch darauf programmiert ist sich für die kalte Jahreszeit ein kleines Polster anzulegen, was wir aber nicht mehr benötigen, da die Geschäfte das ganze Jahr verkaufen, worauf sogar noch unsere Großeltern verzichten mussten. Wir brauchen heute keine Gurken mehr einzulegen, nicht im Glas und erst recht nicht im Speckgürtel vor unserem Bauch.

Advertisements