Über das Thema Alzheimer gibt es sehr viel zu erfahren, und das können sie auf dieser Seite tuhen. Eine Beschreibung als Interview:

 

Stellen Sie bitte Ihre Internetseite kurz vor!
Ziel des AlzheimerForums (www.alzheimerforum.de) ist die umfassende Bereitstellung von Informationen zum Thema Demenz für alle am Thema Demenz interessierten Internet-Nutzer, in erster Linie Angehörige von Demenzkranken, aber auch ehrenamtliche und professionelle Helfer aller Berufsgruppen, die mit Demenzkranken zu tun haben, in Forschung und Lehre Tätige (einschließlich StudentInnen) und Menschen, die befürchten, selbst an einer Demenz zu erkranken.
Insbesondere will das AlzheimerForum vor allem Angehörigen von Demenzkranken, für die keine Beratungsstelle oder Selbsthilfegruppe erreichbar ist, ein zusätzliches Medium bieten, das helfen soll, ihre soziale Isolation zu überwinden und ihre schwierige Lebenssituation besser bewältigen zu können.

 

Wie haben Sie mit Ihre Internetseite angefangen?
Werner Saumweber, dessen Mutter an Demenz erkrankte, suchte 1998 über seine Internetpräsenz Mitstreiter zum Aufbau einer Internet-Selbsthilfegruppe nach amerikanischem Vorbild. Die Alzheimer Angehörigen-Initiative lieferte ihm daraufhin ihr umfangreiches Schrifttum zur Publikation im AlzheimerForum, das zu diesem Zweck ad hoc eingerichtet wurde. Die Spitzenplatzierung des AlzheimerForums in allen Suchmaschinen sichert ständige Neuzugänge zu den beiden Internet-Selbsthilfegruppen, welche die Gemeinschaft lebendig halten.

 

Was war der größte Erfolg Ihrer Internetseite?
Seit über 10 Jahren hält das AlzheimerForum eine Spitzenposition in den Trefferlisten aller großen Suchmaschinen. Bereits der Brockhaus multimedial 2001 nennt unter dem Stichwort Alzheimer nur zwei weiterführende Internet-Adressen. Eine davon ist das AlzheimerForum.

Welche Themen interessieren Ihre Benutzer am meisten?
Die häufigsten Einstiegsseiten (außer der Willkommensseite) behandeln die Themen Validation, Ratgeber für Angehörige, PEG-Sonde und Sterbehilfe, Morbus Pick, Pflegeversicherung, Basale Stimulation, Liste der regionalen Anlaufstellen (z.B. Alzheimer-Gesellschaften), und die Übersicht, die zu sehr vielen Spezialthemen führt.

 

Welche Ziele haben Sie sich gesetzt und sind diese erreicht worden?
Eine – gar mehrere lebendige Internet-Selbsthilfegruppen – ins Leben zu rufen, ist sehr viel schwieriger, als man sich das vorstellt. Viele Teilnehmer tragen sich quasi als Nur-Leser ein. Wenn aber jeder nur liest und keiner schreibt, ist die Liste tot. Das war auch der Zustand im August 1998. Der zündende Funke war eine provokante Email mit dem Titel „use it or loose it!“. Seither ist der Motor angesprungen und läuft, und läuft und läuft… Ziel erreicht!
Ein weiteres Ziel war es, die dauerhafte Mitgliedschaft in den Internet-Selbsthilfegruppen an die Mitgliedschaft in der Alzheimer Angehörigen-Initiative e.V. zu binden. Das gab böses Blut, zahlreiche Austritte und Neugründungen von spontanen Internet-Selbsthilfegruppen (ohne einen „Zubringer“ wie das AlzheimerForum). Diese sind aber alle sang und klanglos von der Bildfläche verschwunden (mangels Neuzugängen quasi ausgetrocknet). Unsere Internet-Selbsthilfegruppen wachsen langsam aber kontinuierlich. Ziel erreicht!
Große Internet-Selbsthilfegruppen produzieren ein großes Mailaufkommen. Das ist nicht jedermanns Sache. In 2003 spalteten sich einige Mitglieder ab und gründeten unter dem Dach der Alzheimer Angehörigen-Initiative e.V. bzw. des AlzheimerForums eine weitere (kleinere) Internet-Selbsthilfegruppe. Auch das ging nicht schmerzlos ab. Jetzt sind wir aber froh, unterschiedliche Bedürfnisse bedienen zu können. Ziel erreicht!

Erhalten Sie außedem umfangreiche Information zum Thema Alzheimer-Demenz im Infocenter Alzheimer-Demenz von imedo.de!

Advertisements