Im folgendem Interview geht es um eine Seite über Ess Störungen. Ich hoffe ihr findet es interessant und es hilft euch weiter!

Stellen Sie bitte Ihre Internetseite kurz vor!

Auf unserer Internetseite www.ess-stoerungen.net finden essgestörte Menschen und in ihre Angehörigen zahlreiche Informationen zum Thema Essstörungen, zu Hilfsangeboten und Therapien. Wir bieten außerdem eine persönliche E-Mail-Beratung und ein betreutes Diskussionsforum an, in dem sich essgestörte Menschen mit anderen Betroffenen austauschen können.

Wie haben Sie mit Ihre Internetseite angefangen?

Die Internetseite war eigentlich ein „Zufallsprodukt“. Im Jahr 2000 habe ich meine Diplomarbeit über die Prävention von Essstörungen geschrieben und gleichzeitig Webdesign erlernt. Ich habe also eine kleine Internetseite zum Thema Essstörungen erstellt und bekam von Anfang an viele positive Rückmeldungen sowie zahlreiche Mails von essgestörten Mädchen und Frauen. So begann unser Internetprojekt, das mittlerweile professionalisiert ist und von insgesamt fünf Mitarbeiterinnen betreut wird.

Was war der größte Erfolg Ihrer Internetseite?

Eigentlich sind es die „kleinen“ Erfolge, die zählen… Ich denke, dass jeder Mensch, der sich von uns gut beraten fühlte, so ein „kleiner“ Erfolg ist. Als „größten“ Erfolg sehe ich die Tatsache an, dass wir immer noch bestehen, obwohl unsere Finanzierung lange ungesichert war und ab September 2009 auch wieder ungesichert ist…

Welche Themen interessieren Ihre Benutzer am meisten?

Die am meisten gestellte Frage lautet wahrscheinlich: Habe ich überhaupt eine Essstörung? Ernst genommen zu werden mit den Problemen, die da sind, ist am wichtigsten. Ansonsten gibt es eine Vielzahl von Themen und Fragen, die gestellt werden, vor allem zum Thema Therapie und Hilfsangebote.


Welche Ziele haben Sie sich gesetzt und sind diese erreicht worden?

Das wichtigste Ziel, das es zu erreichen gilt, ist die finanzielle Absicherung unserer Arbeit. Dabei sind wir dringend auf Spendengelder angewiesen. Ansonsten denke ich, dass wir auf einem guten Weg sind.

Advertisements