Freunde fernöstlicher Heilmethoden können gespannt aufhorchen. Eine Ayurveda-Medizin , Amazing-Herbal-Memory-Booster, soll nun schon in Indien seit einiger Zeit sehr erfolgreich eingesetzt worden sein.

Die verwendeten indischen Gewürze sollen helfen, die Gehirndurchblutung auch im Alter aktiv zu halten. Denn stockt die Durchblutung, dann sterben Gehirnzellen ab, die das Errinerungsvermögen immer weiter verringern. Ungefähr so sollte man sich eine „Altersverkalkung“ vorstellen.

Was mir aber besonders wichtig erscheint ist der Hinweis, dass das Gedächnis erst dann wirklich unterstützt oder aufgebaut wird, wenn dieses Medikament mit Gedächnisübungen verbunden wird. Ein Beispiel hierfür wären aktivierende Fragen für jeden Tag/jede Woche , die einem nicht nur das Gedächnis sondern auch die Lebensfreude aufbessern können.

Insgesamt möchte ich festhalten, dass das Gedächnis mit das Wichtigste ist, was einem Menschen zur Verfügung steht, um seinen Alltag zu meistern. Wenn man aber Stunden damit verbringt, seine Muskeln zu trainieren, Abzunehmen, seine Haare zu stylen, warum trainiert man dann nicht viel eher sein eigenes Gedächnis?

Ob nun mit Medikamenten oder ohne, wer im Alter nicht der Senilität verfallen möchte, der sieht lieber zu, dass er in seinen Tagesablauf auch etwas für sein Gedächnis aufnimmt.

Und zwar regelmäßig, nicht vergessen! 😉

Advertisements