Tinnitus – eine Krankheit die viele betrifft und nervt. Für einige es schrecklich, besonders weil das Gehör und Tinnitus ein Teil ihres Berufs ist. Das stellt sich erst dir Frage was tuhn? Und dann: kann ich weiter arbeiten?

scream_black_white_222109_l


Ob man weiter arbeiten soll muss man selbst entscheiden. Fakt ist, besser kann es nicht werden wenn man weiterhin Lärm ausgesetzt wird. Man muss mit seinem Vorgestzten sprechen und sehen ob man gemeinsam eine Lösung finden kann. Manchmal ist es nötig den Arbeitsplatz zu wechseln. Wenn das auch nicht geht, dann ist das Problem erst richtig gross. Man kann den Beruf wechseln, oder versuchen von der Versicherung Hilfe zu erhalten. Doch oft zeigt die nur wenig Empathie.

Mittel die gegen Tinitus helfen sollen gibt es reichlich, aber echte Hilfe ist schwer zu finden. So empfehlen manche Pfeffer zu kauen, andere viel Bewegung. Ärzte empfehlen meistens eine Therapie die auf Durchblutungsförderung basiert. Letztendlich hängt es aber immer von dem Pazienten selbst ab.

Alternative Heilmethoden sind Sauerstoffbehandlung, Hypnotherapie, Entspannungstechnicken oder sogar Ginko Biloba und Softlaserbehandlung. Diese werden aber von der Krankenkasse nicht gezahlt und der Betroffen muss sie selber finanzieren.

Bei Tinnitus soll man Stress so wie Lärmbelastung meiden. Manchmal hört es in solchen Bedingungen von selbst auf. Wenn es chronisch wird bringt es viele Störungen im Alltag. Nach etwa sehcs bis acht Wochen lernen aber die meisten damit umzugehen.

Advertisements