pills_hospital_cure_240573_l

In der ganzen Welt erkranken jedes Jahr elf Millionen Menschen, und fast acht Millionen sterben jedes Jahr an Krebs.

Es gibt aber viele Irrtümer bezüglich dieser Krankheit, die sogar tötlich sein könnten. Hier sind einpaar dieser Irrtümer:

Man sagt, dass der Krebs im Alter langsamer wächst. Das ist aber nicht richtig so. Krebszellen vermehren sich in jedem Alter gleich schnell. Was aber wahr ist, ist dass je älter man wird, die Chancen größer sind Krebs zu bekommen.

Man sagt das die Gefahr Krebs zu bekommen, bei Frauen gleich ist wie bei den Männer. Doch das ist auch falsch, denn Statistiken ergeben, dass Hautkrebs drei mal häufiger bei Männer vorkommt, als bei Frauen, weil Männer weniger Antioxidantien haben als Frauen, diese sind wichtig weil sie Tumorzellen abtöten.

Man glaubt auch noch, dass der Konsum von Alkohol nicht zu Krebs führt. Doch es wurde bewiesen, dass der Alkoholkonsum das Krebsrisiko erhöht, besonders Leber-, Bauchspeicheldrüsen- und Speiseröhrenkrebs.

Bei Frauen erhöht es die Entstehung von Brustkrebs.

Experten sagen auch, dass Stress und Luftverschmutzung auch keine Risikofaktoren für Krebs sind.

Ein anderer Irrtum ist, dass durch Operation oder Bestrahlung sich der Krebs mehr verbreitet.

Man sagt auch, dass Vitamintabletten vor Krebs schützen. Doch es wurde bewiesen, dass diese das Krebsrisiko kein bisschen sinken. Manche davon sind sogar gefährlich.

Eine Untersuchung die in den 90ern durchgeführt wurde hat ergeben, dass bei Raucher Beta-Carotin Tabletten das Krebsrisiko steigt. Wenn man sich mehr darüber informieren will, sollte man einen Arzt suchen, der alles klären kann.

Advertisements