lightfx_micro_microscopic_273033_l

Das Europäische Patentamt hat den Antrag von James Thomson, der Universität Wisconsin, abgelehnt. Diese wollten ein Patent für embryonalle Stammzellen. In den USA ist so etwas möglich, aber in Europa nicht, wurde in München entschieden.

Mit diesen Stammzellen lassen sich alle Arten von Menschlichen Geweben züchten. damit kann man sehr viel Geld verdienen, denn irgandwann könnten sie zur Heilung helfen. Das zu patentieren verstösst laut EPA gegen die Sitten und die öffentliche Ordnung. Das gilt aber nicht für alle Stammzellen, sondern nur für die, die aus Embryonen genommen werden. In Tübingen wird zum Beispiel eine Methode entwickelt bei der Stammzellen genommen werden können ohnen einen Embryon zu schädigen. Aber im Momment ist diese Methode nur in der Forschung, und bis zu dem Einsatz wird nocht genügend Zeit vergehen.

Der US Forscher hat als erster Stammzellen gezüchtet und würde nun gern das Weltweite Monopol auf Stammzellen haben um damit unglaublich reich un mächtig zu werden. Momentan ist die Komerzialisierung solcher Stammzellen die Embryone schädigen in Europa nicht möglich. In den USA ist das schon längst passiert.

Die Entscheidung der EPA basiert auf einem ethischen Denken und fördert die Entwicklung von neuen Methoden die weniger invasiv sind. Andere sehen es als eine Hürde die der europäischen Forschung gestellt wird, wie auch das Problem mit dem Privatkredit. Andere weiderrum sehen darin eine langfristige strategische Entscheidung.

Advertisements