blog_955546_l

Dank neuer Wirkstoffe leben HIV-Patienten immer laenger,wie das Statistische Bundeamt mitteilte.Das hat vorallem damit zu tun,dass die Entwicklung und Forschung in der Medizin grosse Fortschritte macht und sich somit der Krankheitsprozess verlangsamt.Eine vollstaendige Heilung ist aber auch in absehbarer Zeit noch nicht moeglich.Die Zahl der Neuinfektionen ist aber nicht ruecklaeufig-eher im Gegenteil,sie steigt kontinuierlich an.1997 lag die durchschnittliche Lebenserwartung eines HIV Patienten bei rund 42 Jahren,rund zehn Jahre spaeter ist sie um acht Jahre gestiegen.

HIV ist ein menschliches Immundefekt-Virus und Aids ist die daraus resultierende Krankheit.Das HIV-Virus wird in allererster Linie durch ungeschuetzten Geschlechtsverkehr uebertragen,andere Ansteckungswege waeren zum Beispiel,verunreinigte Nadeln,verseuchte Blutkonserven.Muetter welche infiziert sind,koennen das Virus waehrend der Schwangerschaft dem ungeborenem Kind uebertragen.

1981 wurde zum erstenmal ueber Aids berichtet.Ich las mal in einem Magazinbericht,wie sich eine Organisation auf der Suche nach dem ersten Uebertraeger machte,dabei soll es sich angeblich um einen kanadischen Touristen mit homosexuellen Neigungen handeln,der im  dem asiatischen Raum „Urlaub“ machte.

In Deutschland leben rund 60.000 Menschen mit der Immunschwaechekrankheit,jaehrlich kommen 2000 neue hinzu.Eigentlich schade,dass in Deutschland das Thema HIV und Aids nicht mehr so haeufig im Gespraech ist,nur hoffe ich,dass das Thema nicht vollends in abseits geraet.Fuer Leute,die mit der Krankheit nicht in Beruehrung kommen,scheint es weit weg zu sein.Weltweit ist der 1.12.der Gedenktag,der an HIV und Aids erinnert.

Mehr Informationen bei: Deutsche AIDS Stiftung.

Advertisements