marihuana_cannabis_marijuana_515133_l

Laut einer Studie zu Folge koennen die berauschenden Substanzen,welche in Haschisch und Cannabis vorkommen,Menschen helfen,die zuvor ein Herzinfakt erlitten haben.

Nach einem Infarkt erleidet das Herz eine Muskelschwaeche,dabei vergroessert sich die Herzkammer und der Blutdruck geht dabei zurueck.

Forscher verabreichten herzkranken Ratten kleinstmengen synthetisch hergestelltes  Cannabis,sogennante Cannabinoids,die aber noch keine berauschende Wirkung erzeugt und stellten fest,dass diese den Blutdruck in der Herzkammmer normalisierten.

Der menschliche Koerper produziert auch solche Cannabinoide,dies geschieht im Gehirn und im Herzen.

Die Ratten wurden auch mit den koerpereigenen Substanzen versorgt und man sah geringere positive Auswirkung in bezug auf das Herz.Im Gegenteil,die Herzkammer wurde eher noch groesser.

Man nahm dieses Experiment auch mit Probanden vor,welche einen Infarkt erlitten hatten und welche gesund waren.Das Ergebnis war das gleiche,die Behandlung von kuenstlich hergestellten Cannabinoide koenne man sich durchaus vorstellen sagten die Forscher.Da die kuenstlichen Substanzen nicht bis in das Gehirn vordringen,sei auch keine berauschende Wirkung zu erwarten.

Nach den jahrelangen frueheren Diskussionen um Freigabe von Cannabis,sehe ich eher eine negative Reaktion seitens der Regierung.Man weiss schon lange,dass Cannabis eine gesunde Wirkung auf den Menschen haben kann,sicher wird die Politik das aber solange blockieren,bis der natuerlich produzierte Wirkstoff der Pflanze THC gen null gesenkt wird.

Anders wir es auch nicht funktionieren,da ja Cannabis dem Betaebungsmittelgesetz (BTM) unterliegt.

Zu wuenschen waere es aber den Forschern,denn jede Verbesserung die zur Heilung herzkranken Menschen fuehren wuerde,waere ein weiterer medizinischer Fortschritt.

Advertisements