krampfadern

Sie sehen ästhetisch unschön aus,Frauen bekommen sie öfters als Männer und sie sind eine unterschätzte Gefahr:Krampfadern.

Laut einer EU-Studie,sterben in den EU-Ländern 1,5 Millionen Menschen an Trombosen und Embolien,ein Grund ist unter anderem,Krampfadern,da sie zu Verklumpungen in den Venen führen. „Wenn sich die Gerinsel in der Lunge festsetzen, können sie eine lebensbedrohliche Verstopfung der Gefäße hervorrufen“, sagt die Berliner Phlebologin Rena Haßelmann.

Viele Patienten gehen mit dem Thema auch sehr fahrlässig um,sie sorgen nicht vor,wenn sie zum Beispiel auf längere Reise gehen,sei es im Flugzeug,oder der Bahn.Dabei gibt es einfache Gegenmittel,um eine Trombose vorzubeugen,man sollte recht viel Flüssigkeit trinken,wie Mineralwasser, Schorlen und Kompressionsstrümpfe tragen .Sie sehen zugegebener Massen nicht sehr hübsch aus-verfehlen aber ihre Wirkung nicht.Eine andere Möglichkeit ist es,dies sollte aber mit dem Arzt abgesprochen sein,blutverdünnende Mittel vorher einzunehmen.Zudem helfen stretching während der Reise und falls möglich sollte man aufstehen und sich bewegen.

Selbst Mediziner können noch hinzulernen.Immer noch würden zu wenige Ärzte ihren Patienten vor großen Operationen empfehlen,Krampfadern entfernen zu lassen. So steige das Thromboserisiko,da sich die Patienten nach Operationen meist wenig bewegen könnten.Aufgrund dessen sterben in Deutschland rund 30.000 Menschen.

Was kann man gegen Krampfadern unternehmen?

Heilpflanzen,ätherische Öle, Schüsslersalze und homöopathische Mittel stärken das Bindegewebe und verbessern den Blutfluss.

Weit verbreitet ist die Verödung der Venen, dabei wird ein Verödungsmittel in die betroffenen Venen gespitzt.Hinterher sieht man so gut wie nichts mehr,von den Krampfadern. Gesund sein und bleiben.

Advertisements