rueckenschmerzen

Thema Bandscheibe,sie ist wohl der grösste Verursacher,der die Menschen mit Rückenprobleme am meisten leiden lässt.Die Bandscheibe,eigentlich eine Art Puffer,soll die Federungen und Bewegungen des Menschen abschwächen,sie funktioniert sozusagen als Stossdämpfer.Wenn er aber den Dienst versagt,sei es durch Abnutzung oder altersbedingt,treten Schmerzen auf,die für einen die Hölle bedeuten kann.

Bandscheibenvorfall lautet die Diagnose der Orthopäden in solchen Fällen.Das Leiden ist so schmerzhaft, weil das Bandscheibengewebe auf Fasern in den Nervenwurzelkanälen drückt oder sich nach hinten verlagert und dadurch den Rückenmarkkanal einengt. Lange Zeit bedeutete ein Bandscheibenvorfall große Qualen für die Betroffenen.Dank moderner Medizin,können die Ärzte mit Implantaten und Zell-Übertragungen  mittlerweile aber auch in den schweren Fällen gut helfen.

Nicht immer ist auch eine Operation notwendig,vieles lässt sich auch orthopädisch und mit guten Therapien heilen.Zum Beispiel ist es immens wichtig,die Wirbelsäule zu entlasten,indem man die Rückenmuskulatur stärkt und mit verbindung der richtigen Atemtechnik kann man die Schmerzen gen Null reduzieren.

Wo früher wurde noch eine Bettruhe verordnet wurde,bei Bandscheibenvorfall,ist heute Bewegung angesagt.Wer rastet-der rostet,diese Floskel stimmt zumindest hier überein.

Wenn der Patient über zu grosse Rückenschmerzen klagt,müssen die Ärzte doch zum Skapell greifen.Diese Operation ist heuzutage keine allzugrosse Herausforderung mehr,aber mir wäre nicht wohl,wenn man direkt an der Wirbelsäule herumschnippelt.Das ist auch eine völlig normale Reaktion.

Heute versuchen Orthopäden lieber,die Bandscheibe zu stabilisieren,am besten mit einem künstlichen Exemplar.Sie sorgt nicht nur für Festigkeit, sondern erhält auch die Beweglichkeit und schont die angrenzenden Wirbelsäulenbereiche.Das Ergebnis:Die Schmerzen verringern sich deutlich oder verschwinden ganz. Die meisten Patienten können auch wieder ihrem Beruf nachgehen und Sport treiben.Nach derzeitigem medizinischen Stand,soll die Besserung mindestens zehn Jahre halten.

Der Grund für den Verschleiss der Bandscheibe ist eigentlich unser aufrechter Gang.Dadurch werden unsere Wirbel,Gelenke und die Bandscheibe einem starken Druck ausgesetzt.Im laufe der Zeit treten Abnutzungen auf,weil der Galertkern Wasser verliert und spröde wird.Dadurch schrumpft er und bekommt Risse.Das Gewebe kann nun durch diese Risse austreten,diese wiederum drücken dann auf die Nervenkanäle.

Bewegungsarmut beschleunigen den Prozess des Bandscheibenvorfalls.

Advertisements