In einer jüngst veröffentlichten US Amerikanischen Studie wurden die Symptome der Schweinegrippe bei Mäusen, Frettchen, Makakenäffchen und eigens gezüchteten kleinen Schweinen mit der Wirkung saisonaler Grippeviren verglichen.

Das Ergebnis war, dass bei allen getesten Tieren außer den Schweinen  das Virus A (H1N1) schwerere Lungenschäden an als die saisonalen Grippeviren anrichtete.

Laut der Studie reagiert das Schweinegrippe-Virus aber gut auf antivirale Medikamente wie Tamiflu. Wie das Team um den Forscher Yoshihiro Kawaoka zudem herausfand, ähnelt das neue Virus einem Erregerstamm der Spanischen Grippe, die zwischen 1918 und 1919 weltweit rund 40 bis 50 Millionen Menschen zum Opfer fielen. Wenn wir uns diese Zahlen anschauen müssen wir daraus den Schluss  ziehen, dass die  Schweinegrippe eine der ernsthaften  Krankheiten unserer Generation ist.

Auch wird das Blut von Menschen, die vor 1920 geboren wurden untersucht. Sie hatten Antikörper im Blut, die das neue Virus erkannten und darauf reagierten. Das bedeutet jedoch nicht, dass die Schweinegrippe ebenso gefährlich ist wie die Spanische Grippe.

Advertisements