Im Triathlon wird die Muskulatur und das Herz-Kreislauf-System so umfangreich trainiert wie in keiner anderen Sportart. Das Risiko eine Verletzung zu erleiden ist im Triathlon bei richtigem Training jedoch relativ gering. Im Triathlon Coaching hat jeder Trainer und Athlet auf die optimale Belastungsfolge und Belastungssteigerung zu achten. Außerdem ist ein präventatives Training der Muskulatur durch Stabilisationstraining sowie kontinuierliches Dehnen unabdingbar.

Der Triathlon Coach muss dem Athleten die Notwendigkeit dieses zusätzlichen präventativen Trainings bewusst machen und Ihn dafür sensibilisieren.

In der Regel treten beim Triathlon und anderen Ausdauersportarten keine akuten Verletzungen durch Verstauchungen, Umknicken, Prellungen durch Unfällen, wie in einigen Mannschaftssportarten auf.

Ein Großteil der Triathleten erleidet jedoch Verletzungen auf Grund von Überlastungen, glücklicherweise klingen diese Verletzungen bei entsprechender Behandlung schnell wieder ab und mehr als 50 % der Athleten können Ihre Triathlonsaison erfolgreich beenden. Ein gezieltes Triathlon Coaching muss diese Überlastungen vermeiden und verhindern. Überlastungen sind in der Regel durch eine gezielte Trainingsplanung mit kontinuierlichen Umfangs- und Intensitätsaufbau zu vermeiden und treten bei gleichmäßiger nicht zu sprunghafter Steigerung auch wesentlich weniger auf.
Bei Beachtung einer kontinuierlichen Umfangssteigerung im Saisonverlauf und über mehrere Trainignsjahre hinweg treten Verletzungen fast nur noch bei hinzukommen weiterer externer Faktoren auf.

Externe Faktoren, die Verletzungen hervorrufen können sind beruflicher und privater Stress, zu wenig Schlaf oder eine schlechte Technik. Diese Stressfaktoren sind, wie bei „normalen“ Personen zu vermeiden oder weitestgehend zu minimieren. Zusätzlich dürfen präventatives Training, wie Stretching und Stabilisationstraining auch im normalen verletzungsfreien Training vernachlässigt werden.

Von Verletzungen sind im Triathlon in den meisten Fällen die untere Extremitäten betroffen. Durch die hohe mechanische Belastung im Laufen kommt es hier zu Kapsel-, Band- und Muskelverletzungen. Am Häufigsten kommt es hier zu Achillessehnenbeschwerden, Knieverletzungen und Knochenhautreizungen, extreme Fälle wie Ermüdungsbrüche sind relativ selten aber auch dokumentiert.

Lassen sie sich durch die oben genannten möglichen Verletzungen nicht entmutigen, denn in allen Fällen ist durch Studien belegt. Die positiven Effekte von regelmäßigem Training überwiegen und typische Alterungsprozesse werden durch ein Training in Maßen signifikant aufgehalten.
Nutzen sie Triathlon Coaching regelmäßig oder nur sporadisch für sich, egal ob sie in verschiedenen Fragen unsicher sind oder ganz bestimmte Ziele verfolgen. Der professionelle Coach hat Erfahrungen, die Ihnen zu Gute kommen werden und sie vor Fehlern bewahren kann.

Über den Autor:
Takao Muehmel (Seit 2001 selbständiger Trainer und Inhaber einer Triathlon Coaching Firma), 2009 kehrte er aus den USA zurück und trainiert nun von Deutschland aus Athleten aller Leistungsklassen im Online Triathlon Coaching und Personal Training.
http://www.trainingmitsystem.de

Advertisements