Bei einer Mittelohrentzündung sollte man vor allem nachts den Kopf höher lagern als den Rest des Körpers. So können die Entzündungsflüssigkeit besser abfließen.

Nasentropfen, die eine Abschwellung fördern, helfen ebenfalls dabei. Ibuprofen und Paracetamol wirken darüber hinaus schmerzlindernd, entzündungsdämpfend und fiebersenkend. Für Kinder sollten sie am besten in Saft- oder Zäpfchenform verabreicht werden.

Zur Vorbeugung von Mittelohrentzündungen empfiehlt es sich auf eine gute Nasenatmung zu achten, keine Wattestäbchen zu verwenden und die Ohren nach dem Baden vorsichtig zu trocknen. Zu den Risiken einer Mittelohrentzündung gehören übrigens Passivrauchen und Luftverschmutzung.

Advertisements