You are currently browsing the category archive for the ‘Nachrichten’ category.

Die Ursachen für Haarausfall sind in der Regel sehr unterschiedlich. Einerseits können aggressive Umweltbelastungen, einseitige und somit unausgewogene Lebensweisen, Medikamente oder andererseits der klassische Grund – Vererbung, für Haarausfall verantwortlich sein.

Um jedoch dort, wo sich nun markante Geheimratsecken zeigen, die eine Glatze bereits erahnen lassen, wieder natürlichen Haarwuchs anzusiedeln, hat sich die Transplantation von Eigenhaaren aus dem Haarkranz am Hinterkopf mit Blick auf die Zukunft bewährt.

 

Langfristig neue Haare mit schonender FUE-Technik

Wird die FUE-Technik (Einzelentnahme der Haare/follicular unit extraction) im Rahmen einer Haartransplantation angewendet, ist dies für den Patienten sehr schonend. Die Spendehaare werden dem restlichen Haarkranz in minimalen Mengen (ein bis drei Grafts= Haare mit Haarwurzeln/follicular unit) entnommen, ohne größere Lücken zu hinterlassen. Als Instrument verwendet der Haarchirurg hierbei eine feine Hohlnadel, die lediglich einen Durchmesser von 0,8 Millimetern aufweist. Die Follikel werden danach geschickt in die ausgedünnten oder kahlen Bereiche implantiert. Von den versetzten Haaren aus dem Bereich des Donors (Haarkranz) wachsen circa 97 Prozent ganz normal weiter. Somit erweist sich die innovative FUE-Technik als höchst nachhaltig. 

Im Vergleich zur FUT-Variante, die zur Versetzung der Grafts einen ausgeschnittenen Hautstreifen benötigt und somit Narben hinterlässt, finden sich bei FUE-Technik anschließend nur winzige Punkte. Vor deren Abheilung zeigen sich minimale Verkrustungen. Die extrahierten Follikel kommen zur Kontrolle unter spezielle Mikroskope, um danach zur Implantation aufbereitet zu werden. Der Empfangsbereich wird unmittelbar nach der Extraktion der Spendehaare durch den Chirurgen mit minimalen Öffnungen (Slits) versehen, sodass die Haartransplantation keine Verzögerung erfährt.

Der Ablauf einer Haarversetzung mit FUE-Technik

Um die Grafts zu entnehmen, wendet der Chirurg höchste Sorgfalt auf, da Spendehaare nicht unbegrenzt zur Verfügung stehen. Es ist dabei immer zu bedenken, dass unter Umständen weitere Eingriffe benötigt werden, um die Dichte in den ausgedünnten Bereichen zu erhöhen. Wie genau die Haardichte ausfallen soll, spricht der Haarspezialist vor dem Eingriff mit dem Patienten ab.

Die jeweiligen Spendehaare werden vor der Entnahme gekennzeichnet, sodass keine anderen Haarwurzeln Schaden erleiden. Die Extraktion erfolgt in Wuchsrichtung, um die Verluste gering zu halten sowie die Stammzellen der Grafts zu schützen.

Der Aufbau des Volumens wird bei der FUE-Technik schrittweise vorgenommen. Bewährt haben sich für die Patienten dabei kurze Sitzungen, da die physische Belastung deutlich geringer ausfällt. Aus diesem Grund kann eine zweite Sitzung bereits ab dem 10./14. Tag durchgeführt werden. Die Eigenhaarversetzung selbst verläuft meistens ohne bemerkenswerte Schmerzen.

Haartransplantationen ohne Rasur?

Die FUE-Technik birgt den großen Vorteil, dass sie optisch kaum wahrgenommen wird. In manchen Fällen, wie zum Beispiel bei Patienten, die im öffentlichen Leben stehen oder Frauen, lässt sich zudem eine Komplettrasur vermeiden. Unschöne Schwellungen sind nach Extraktion der Follikel äußerst selten. Patienten können ihre Haare normalerweise bereits ab dem zweiten Tag wieder waschen und mit schonenden Produkten stylen.

Da der Haarkranz im Anschluss nicht durch Narbengewebe auffällt, können oft selbst vertraute Personen nicht gleich erkennen, dass eine Haartransplantation stattgefunden hat. Haben die Patienten ihre Frisur sogar vor der Haar-OP gekürzt, fällt meistens keine Veränderung auf.

Den OP-Termin flexibel planen

Wird die Haarversetzung beispielsweise am Donnerstag/Freitag geplant, kann der Patient/die Patientin normalerweise am Montag das alltägliche Leben wiederaufnehmen. Sport und anstrengende Aktivitäten sind zu diesem Zeitpunkt allerdings noch tabu.

Wie alle medizinischen Verfahren wird auch die FUE-Technik stetig weiterentwickelt. Heutzutage lassen sich bereits größere Haarversetzungen mit etwa 5.000 Follikeln während mehrerer Sitzungen realisieren. Da die Spendehaare einzeln entnommen werden, ist die FUE-Technik dafür prädestiniert, um zum Beispiel ältere Narben exakt ästhetisch abzudecken.

Haarversetzung – kreativ angewandt

Mithilfe der FUE-Technik lassen sich ebenso einzelne Körperhaare extrahieren, um andere Stellen zu verdichten. Hierfür kann als Spendebereich eine dichte Brustbehaarung dienen, deren Einzelhaare anschließend zur Auffüllung von Bart- und Kopfbereich, Wimpern oder Augenbrauen genutzt werden.

Grundsätzlich kann die schonende FUE-Technik in bestimmten Abständen immer wieder angewendet werden, falls ausreichend gesunde Spendehaare zur Verfügung stehen. Die Behaarung des Kopfes oder weitere Körperstellen lassen sich so ästhetisch wie auch kreativ durch erfahrene Chirurgen modellieren.

Advertisements

Immer mehr Unternehmen und Institutionen setzten sich mit dem Thema Stromausfall- und Schwankungen des Stromnetzes auseinander. Das hat sicher auch mit der Energie-Wende zu tun, die bei vielen Menschen, die auf eine unterbrechungsfreihe Stromversorgung (USV) angewiesen sind, für Unsicherheit gesorgt hat. Welche Risiken gibt es und wie kann darauf reagiert werden?

Die Horror-Vorstellung schlechthin: Ein Stromausfall im Krankenhaus führt dazu, dass lebenswichtige Geräte ausfallen und die Chirurgen bei Kerzenschrein operieren müssen. In Deutschland musste man sich bisher nicht allzu viele Sorgen machen, denn zum einen verfügen wir über eins der stabilsten Stromnetzte weltweit und zum anderen sind Krankenhäuser in aller Regel mit USV Anlagen ausgestattet, die eine unterbrechungsfreihe Stromversorgung auch dann darstellen, wenn der Strom einmal ausfällt. Geräte, deren Betrieb lebenswichtig sind, können so auch weiterhin betrieben werden.

Mobile USV Anlagen einsetzten

Die USV Anlagen in Krankenhäusern sind dabei meistens statisch, also fest eingebaut. Seit einiger Zeit gibt es aber auch die Möglichkeit, mobile USV einzusetzen. Diese haben natürlich den Vorteil eines deutlich flexibleren Einsatzes. USV Anlagen können dabei aber nur einen bestimmten Stromverbrauch, für eine bestimmte Zeit auffangen, das bedeutet, dass ein dauerhafter Betrieb über Stunden oder Tage nicht möglich ist. Dies ist aber auch gar nicht der Zweck von USV Anlagen, denn meistens haben Krankenhäuser oder andere Institutionen oder Firmen Notstromaggregate und Generatoren. Ein Notstromgenerator springt aber nicht sofort an, wenn der Strom ausgefallen ist, sondern hat natürlich eine gewisse Aktivierungszeit. Die USV Anlage überbrückt dann in den meisten Fällen den Zeitraum zwischen Ausfall und Übernahme durch den Generator. Wäre keine USV dazwischengeschaltet, würden die Geräte kalt heruntergefahren, so wie, wenn man einfach den Stecker zieht und müssten dann erst wieder hochgefahren werden. Ein kaltes Herunterfahren kann aber bei sensiblen Geräten eben auch zu dauerhaften Geräteschäden führen, was gerade bei medizinischen Geräten im Notfall tragisch sein könnte.

USV Anlagen mieten

Mittlerweile besteht aber auch die Möglichkeit, USV Anlagen zu leihen, bzw. zu mieten. Unternehmen haben sich darauf spezialisiert, die Miet USV bei besonderen Gelegenheiten anzuliefern, aufzubauen und sogar zu betreiben. Besonders gefragt sind dabei natürlich mobile USV für Veranstaltungen. Hier kann der Kunde zwischen Indoor USV oder Outdoor USV auswählen, ganz dementsprechend wofür er diese genau benötigt.

USV für Events mieten

Viele medizinische Events und Vorträge, sind ebenfalls auf den USV Verleih angewiesen, da die Präsentationen und Vorträge so gut wie immer technisch unterstützt werden und ein plötzlicher Stromausfall nicht nur ärgerlich wäre, sondern auch die Veranstaltung platzen lassen kann.

Die Kosten für Miet Batteriesysteme, wie die Miet USV, sind dabei natürlich immer abhängig von der benötigten Leistung, welche die Miet Lastwiderstände im Fall von Stromschwankungen oder Stromausfällen darstellen müssen. Ein Outdoor Konzert wird natürlich eine deutlich stärkere Outdoor USV Anlage benötigen, während eine einfache Präsentation mit Laptop und Beamer auch mit einer einfacheren Indoor USV auskommen wird.

Wichtig für das Verständnis vom Einsatz von Miet USV Anlagen ist es aber immer zu bedenken, dass USV Anlagen nicht nur im Fall eines vollständigen Ausfalls des Stromnetzes aktiv werden, denn hier denkt sich sicher der eine oder andere, dass das ja so gut wie nie vorkommt, sondern USV Anlagen greifen schon bei Schwankungen im Stromnetz ein, und diese kommen deutlich häufiger vor, als man vielleicht denkt.

Hat man aber eine professionelle und qualitativ hochwertige USV Anlage im Einsatz, die natürlich fachgerecht installiert und betrieben wird, dann ist man vor Schäden und Ausfällen durch Störungen im Stromnetz abgesichert.

MikroskopKlinische Studien werden in der evidenzbasierten Medizin und klinischen Forschung erhoben und sind meistens eine zwingende Voraussetzung für die Zulassung von Medikamenten. Auch neue Therapieverfahren, Interventionen oder andere Medizinprodukte werden durch klinische Studien auf ihre Wirksamkeit hin geprüft. Ziel ist es zu testen, ob eine erfolgversprechende medizinische Behandlung am Menschen darstellengestellt werden kann. DieSicherheit und die Unversehrtheit des Studien-Teilnehmers stehen unter besonderem Schutz und klinische Studien werden nur unter sehr strengen Auflagen freigegeben. Klinische Studien werden außerdem nur in einem kontrollierten Umfeld durchgeführt.

Die Notwendigkeit ausreichend Teilnehmer für eine klinische Studie zu finden

tablette_01Damit eine klinische Studie aussagekräftige Informationen liefern kann, wird eine ausreichend große Datenmenge benötigt. Studienleiter sehen sich oftmals in der schwierigen Situation, nicht ausreichend Teilnehmer für ihre klinische Studie zu finden. Nachdem alle Anforderungen und Hürden für die Bereitstellung der Studie genommen wurden, ist es besonders frustrierend wenn die Studie an der zu geringen Teilnehmerzahl scheitert. Aus diesem Grund unternehmen Studieninstitute intensive Werbemaßnahmen für die Teilnahme an ihren klinischen Studien. Das kann von Anzeigen ich Fachpublikationen bis Werbung im öffentlichen Nahverkehr reichen.

Schwierigkeiten der Patienten, die richtige klinische Studie zu finden

Von einer Krankheit Betroffene suchen oftmals ebenfalls nach klinischen Studien, die zu ihrem Krankheitsbild passen, da sie sich hiervon den Zugang zu neue und erfolgreichen Behandlungsmethoden erhoffen. Patienten, die aus Eigeninitiative nach einer klinischen Studie suchten, trafen bei Ihrer Suche meist auf zwei Problemfelder, die nicht einfach zu lösen waren: Zum einen mussten sie innerhalb einer unübersichtlichen Vielzahl von Webseiten nach einer zu ihrem Krankheitsbild passenden klinischen Studie suchen, zum anderen mussten sie in der Lage sein, die für Mediziner und Wissenschaftler verfasste Studienbeschreibung auch zu verstehen.

Online Datenbank klinischer Studien von viomedo 

tablette_02

Seit Anfang 2015 erleichtert das Berliner StartUP viomedo den Zugang für Patienten zu klinischen Studien. Die Berliner haben das erste Mal überhaupt eine umfassende Datenbank an verfügbaren klinischen Studien in Deutschland online gestellt. Patienten können hier einfach nach ihrem Krankheitsbild suchen und erhalten dann alle klinischen Studien ausgewählt, die diesem entsprechen. Des Weiteren werden die Studienbeschreibungen von viomedo in eine patientenfreundliche Sprache übersetzt, so dass auch Nicht-Mediziner diese verstehen können. Hat ein Patient eine für sich passende klinische Studie auf www.viomedo.de gefunden, dann kann er den Kontakt zum Studieninstitut herstellen lassen. Wenn keine zu seinem Krankheitsbild passende klinische Studie darunter ist, dann kann er sich von viomedo benachrichtigen lassen, sobald eine solche eingestellt wird. Der Service von viomedo ist für Patienten kostenlos.

Das Piercing ist mittlerweile zu einem beliebten Mode Accessoire vor allem bei jungen Menschen geworden und viele tragen eine oder mehrere Varianten des Körperschmucks. Seit einiger Zeit geistern Berichte durch das Internet, die davon berichten, dass offen getragener Piercing Schmuck zu Erfrierungen geführt habe. Gerade jetzt zu Beginn der Winterzeit wollen wir diesem Phänomen einmal nachgehen.

brandon-vanity-romaniecki-4025164-l

 

Wie könnte es zu Erfrierungserscheinungen durch Piercings kommen?

Die meisten Piercings sind aus Metall und Metall ist bekanntermaßen ein sehr guter Wärmeleiter. Somit kühlt sich Metall normalerweise sehr schnell auf die Außentemperatur herunter, bzw. bei Wärme auch herauf.

Damit also Piercing Schmuck auf eine für den Körper gefährliche Temperatur herunterkühlen können, müssten es außen getragen werden. Ein Bauchnabelpiercing, Zungenpiercing oder Intimpiercing wird ja normalerweise (im Winter) unter der Kleidung, bzw. im Mund getragen und könnten somit kaum auf eine kritische Temperatur herunterkühlen. Anders ist es mit Piercings, die offen getragen werden wie Nasenpiercing, Wangenpiercing (Madonna-Piercing), Augenbrauenpiercing, Ohrenpiercing, Lippenpiercing und andere Piercing Schmuck Varianten, die im Gesicht getragen werden und daher bei Kälte unbedeckt bleiben. Liegen diese als Ring auf der Haut auf und kühlen sich auf eine kritische Temperatur herunter, soll es den Berichten zu Folge zu Erfrierungserscheinungen gekommen sein.

Was sagen Experten zum Thema „Erfrierung durch Piercing Schmuck“?

Wir haben einmal die Experten vom www.piercing-store.com , einem der größten deutschen Online Shops für Piercing Schuck zu dem Thema befragt.

„Von Erfrierungen durch Piercings haben wir in der ganzen Zeit, in der wir uns mit diversen Piercing-Schmuck Varianten beschäftigen noch die gehört“, sagten uns die Mitarbeiter vom Piercing Store, die auch darauf hinweisen, dass Piercings ja immer direkt am Körper getragen werden und somit eigentlich auch von der Körperwärme profitieren. „…außerdem liegt ja der Piercing-Kanal im inneren der Haut und kann daher gar nicht so weit herunterkühlen“.  Der www.piercing-store.com verkauft seit 2001, also bald 15 Jahre Piercing Schmuck, angefangen vom Nasenpiercing über Ohren-, Bauchnabel, Zungen-, Augenbrauen- und Intimpiercing und hat Tausende unterschiedlicher Piercing Varianten im Angebot, sowie etliches Zubehör.

 

Wie wahrscheinlich sind Erfrierungen durch Piercings?

Auch wenn wir die Möglichkeit nicht ausschließen wollen, dass Piercings zu Erfrierungen geführt haben, ist doch das Risiko sehr unwahrscheinlich. Betroffen sind wenn, dann nur Piercings, die offen getragen werden. Diese müssen wirklich ausgesprochen niedrigen Temperaturen über einen längeren Zeitraum ausgesetzt sein. Möglich ist es natürlich, dass man, sagen wir mal bei Ski-Fahren, sehr lange bei eisigem Wind unterwegs ist und die Ohren mit den Ohrenpiercings dauerhaft ungeschützt geblieben sind.

snow-trees-textured-1379338-h

 

Wie kann ich mich vor Erfrierungen durch Piercings schützen?

Wer sich Sorgen macht, dass es durch seine Piercings zu Erfrierungs-Erscheinungen kommen könnte, der sollte die folgenden Regeln beachten, die auch unabhängig vom getragenen Piercing-Schmuck für die Gesundheit in der kalten Jahreszeit angeraten sind:

emma-ushanka-cold-7984234-l

Bleib wenn möglich bei sehr geringen Temperaturen nicht zu lange draußen. Kannst oder willst Du das nicht verhindern, dann achte darauf, dass nicht nur der Körper sondern auch Ohren, Nase, Lippen vor Kälte geschützt sind. Diese sollten durch Schal, Mütze oder Ohrenschutz oder eine Ski-Maske geschützt werden. Man kann auch, wenn das einem lieber ist, auf Piercings aus Kunststoff umsteigen, der sich nicht so schnell und stark herunterkühlt, wie Metall. Das kann vor allem dann eine praktische Alternative sein, wenn man sich davor fürchtet, dass der Piercing Kanal zuwächst.

Ungefähr jeder zweite in Deutschland leidet unter Kopfschuppen. Häufig ist die Behandlung durch einfaches Anti-Schuppen Shampoo abgeschlossen. Dich in einigen Fällen ist das Schuppen der Haut kein lästiges Problem, sondern eine echte psychische Belastung. Mit der falschen Pflege und einer trockenen Kopfhaut werden Schuppen in der Gesellschaft zu einem Problem. Die weißen Spuren auf Jackett und Shirts sind für viele ein Zeichen für mangelnde Hygiene. Doch in bestimmten Fällen ist die Behandlung der Schuppen auf der Kopfhaut kein leichtes Befangen. Anti Schuppen Shampoos, Lotionen für die Kopfhaut und Behandlungen mit speziellen Produkten aus der Apotheke sind nur ein Teil einer richtigen Anti Schuppen Therapie. In allen Fällen, egal wie leicht die Schuppen in Zaum gehalten werden können, sollte ein Arzt aufgesucht werden. Denn auch Schuppen können langfristig zu einem dauerhaften Begleiter werden, wenn keine Diagnose vom Hautarzt erstellt wird.

Man unterscheidet bei Kopfhaut Schuppe zwischen trockenen und fettigen Schuppen. Trockene Schuppen sind ein Zeichen für eine gereizte Kopfhaut und können in vielen Fällen mit einer Kopfhautlotion bereits erfolgreich behandelt werden. Unterstützend dazu sollte ein bis zweimal in der Woche ein Anti Schuppen Shampoo oder ein ähnliches Haarpflegeprodukt genutzt werden um die Schuppen endgültig in den Griff zu bekommen. In Einzelfällen sind auch Stress und äußere Einflüsse ein Faktor für
Schuppen. Eine Kur oider ein ausgiebiger Urlaub ohne Stress und Druck kann auch hier ein wirksamer Schritt zur Genesung der Kopfhaut sein. Fettige Schuppen sollten in der Regel direkt von einem Arzt untersucht werden und diagnostiziert werden, wo der Ursprung des „Schuppens“ kommt.

Was hat man zuletzt nicht jeden Tag in den Medien jeden Tag neue Meldungen über eine bevorstehende neue Welle an Grippeerkrankungen gehört. Es werden Prognosen gemacht wie man sie aus einem Fotobuch kennt. Dementsprechend war der Andrang in den Praxen enorm und bei weitem nicht jeder konnte sich vor allem gegen die Schweinegrippe impfen. Alternativ haben sich viele Tamiflu als Prophylaxe gekauft. Doch auch diese „Lösung“ des Problems ist nicht unproblematisch. Durch prophylaktische Einnahme können sich leicht resistente Viren entwickeln.

Es gibt viel effektivere und billigere Möglichkeiten die Gefahr einer Grippeerkrankung zu minimieren. Was normal eine Selbstverständlichkeit sein sollte, nämlich eine ausreichende Hygiene, ist in Zeiten der Schweinegrippe noch wichtiger. Wer außerdem in Großraumbüros arbeitet, mit öffentlichen Verkehrsmitteln in die Arbeit fährt oder sonst ein erhöhtes Ansteckungsrisiko hat, für den ist der Wirkstoff Cistrose, der in dem Infektblocker Cystus 052 enthalten ist, eine echte Alternative für eine Grippeimpfung. In mehreren klinischen Studien, unter anderem der Berliner Charite, konnte nachgewiesen werden, dass das Lutschen von Cystus 052 Tabletten das Ansteckungsrisiko verringert.

In einer von der Universität Münster veröffentlichten Studie heißt es folgendes: Cystus 052“ ist ein Pflanzenextrakt einer speziellen Varietät der grau behaarten Zistrose, der eine überraschend starke anti-Influenza Virus Aktivität gegen humane und aviäre Influenza Viren in Zellkultur zeigt, ohne eine schädigende Wirkung auf die gesunde Zelle zu haben. Dass Cystus 052 wirklich hilft verdeutlicht auch die Klage der Herstellerfirma, die gegen das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte erfolgreich klagte, weil das Institut Cystus 052 auf eine Liste mit dubiosen über das Internet vertriebenen Arzneimittel ohne Zulassung in Deutschland gesetzt hatte.

Cystus 052 als Infektblocker und zur Vermeidung eines grippalen Infekts ist also eine pflanzliche Alternative zur Behandlung mit Tamiflu oder zur mit gewissen Risiken verbundenen Impfung gegen Grippe.

Damit ist eher das Gaffen von einigen Menschen gemeint, wenn ein Diabetiker seinen Blutzucker misst oder Insulin spritzt. Auch unangemessene Bemerkungen, die manchmal mitfühlend klingen sollen, sollten besser unterlassen werden.

Dies empfiehlt zumindest die Zeitschrift „Diabetes Journal“ des Deutschen Diabetiker Bundes. Diabetes ist eine ernsthafte Krankheit zu der Blutzuckermessen oder Insulinspritzen nun einmal dazu gehören.

Für Betroffene ist es daher wichtig, dass sie ihre Krankheit ungestört und ungezwungen auch in der Öffentlichkeit behandeln können. Auch wenns meistens schwer fällt, aber es ist höflich, wenn einfach darüber hinweg gesehen wird und keine indiskreten Fragen gestellt werden würden.

Der Impfstoff zur Bekämpfung der Schweinegrippe in Deutschland soll nach einem Zeitungsbericht zufolge vom 19. Oktober an verfügbar sein.

Denn wenn sich die Zulassungsverfahren zeitlich nicht weiter verzögern, dann könnten am 19.10. die ersten Schutzimpfungen der bestellten 50 Millionen Dosen gegen Schweinegrippe erfolgen.

Seit einigen Monaten wird das Serum Pandemrix vom Pharmakonzern Glaxo-Smith-Kline (GSK) in Dresden produziert. Nach Angaben des Paul-Ehrlich- Instituts haben bisher alle Prüfverfahren gezeigt, dass der neue Impfstoff wirksam und verträglich ist. Eine generelle Impfempfehlung will das Robert-Koch-Institut Anfang nächster Woche aussprechen.

Eine neue Studie hat ergeben, dass das Risiko eines tödlichen Herzinfarkt bei Menschen, die gerade einen schmerzhaften Verlust erfahren mussten, bis zu sechsmal höher. Oft kann ein Herzinfarkt sehr einfach auch durch das sehen von Postkarten ausgelöst werden.

An der australischen Studie namen 160 Menschen teil, von denen rund die Hälfte kurz zuvor ihren Partner oder ein Kind verloren hatte.

Bei den Trauernden ist ein höherer Blutdruck, eine erhöhte Herzfrequenz sowie Veränderungen im Immunsystem nachgewiesen worden, was das Risiko eines Herzinfarkts letztendlich erhöht. Demnach sinkt das Infarkt-Risiko etwa sechs Monate nach dem Verlust eines nahestehenden Menschen und pegelt sich nach etwa zwei Jahren wieder ein.

Ursache für die körperlichen Veränderungen ist eine plötzliche Flut von Stresshormonen nach einem schweren Schicksalsschlag.

Diese Frage stellen sich wohlmöglich viele. Die Antwort haben jetzt Forscher des Deutschen Instituts für Ernährungsforschung Potsdam-Rehbrücke (DIfE) herausgefunden: demnach sollen unter anderem der Blutzuckerspiegel sowie die Werte für Blutfette und Leberenzyme die Vorhersagegenauigkeit ihres Deutschen Diabetes-Risiko-Tests verbessern. Bereits 2007 wurde dieser Test entwickelt und steht im Internet zur Berechnung des Risikos für eine Erkrankung an Altersdiabetes zur Verfügung.

Anzugeben sind dabei vor allem Alter, Körpermaße und Ernährungsgewohnheiten. Durch die neuen Forschungsergebnisse wird dieser Test nun weiter spezifiziert. So soll er dann Hausärzten zur Verfügung gestellt werden und durch das Einbinden der Blutwerte wird die Fehlerquote verringert.

Derzeit könnten mit dem Test nahezu 90% aller in den nächsten 5 Jahren an Diabetes erkrankenden Patienten schon entdeckt und damit gewarnt werden. Die Quote der dabei falsch als positiv gewerteten Patienten liegt bei ungefähr 15 Prozent. In Deutschland mindestens fünf Millionen Menschen an Altersdiabetes erkrankt. Die Lebenserwartung ist bei Hochrisiko-Personen um 13 Jahre geringer ist als bei Gesunden. Gerade deshalb ist eine solche Vorsorge-Untersuchung wichtig, um rechtzeitig beispielsweise die Ernährung umzustellen.