You are currently browsing the category archive for the ‘Uncategorized’ category.

woman s pink pedicure

Photo by Element5 Digital on Pexels.com

Es gibt wohl ein Stylingelement, welches aus unserem Leben irgendwie so gar nicht weg zu denken ist – lackierte Fingernägel. Seit Jahrhunderten ist eine Maniküre ein Mittel, um die Individualität und Schönheit der Frau hervorzuheben. Mal ist weniger mehr, mal darf es grell und viel sein, aber immer spielt die Maniküre eine große Rolle bei den zur Verschönerung beitragenden Maßnahmen. Wir haben gelernt die Fingernägel selbst zu lackieren, deshalb zur Maniküre zu gehen oder uns einer Maniküre kommen zu lassen, ob nun nach Hause oder wohin auch immer. Die Maniküre und ihr Ergebnis, nämlich gepflegte Hände und lackierte Fingernägel gehören einfach seit langer, langer Zeit zu uns Frauen, gut vielleicht auch etwas zu manchen Männern, aber doch hauptsächlich zu uns Frauen. Es lohnt sich also mal wieder einen Blick auf dieses vielleicht etwas seltener wahrgenommene Sytlingelement zu werfen.

 

Lackiert man sich schon lange die Fingernägel?

Auch wenn das Lackieren nur ein Element der Maniküre ist, verbindet man es irgendwie doch sofort damit und hat sich sicherlich schonmal gefragt, wie lange man diese Form der Verschönerung von Fingern schon ausführt. Man verortet den Beginn der Maniküre auf das Frankreich des 18. Jahrhunderts. Dort soll es bereits Mode gewesen sein, sich die Fingernägel behandeln zu lassen und sich weiß färben zu lassen. Man wollte somit in bestimmten Kreisen den dunklen Rand verbergen, der als bäuerlich galt. Man spricht daher auch von der Form der Maniküre, bei der nur die vorderen Enden des Nagels weiß lackiert werden, von französischer Maniküre. Die anderen Ausformungen, gerade die mit bunten Lacken entstanden dann im Laufe der Zeit und mit der Entwicklung und dem Fortschreiten der Entwicklung der Lacke. Aber man sieht hier, dass die Maniküre bereits einige Zeit auf dem Buckel hat. Die ersten wirklichen Nagellacke werden erst ab den 1920er Jahren entwickelt, womit man letztlich die Frage bezüglich des Lackierens der Fingernägel damit beantworten muss, dass dieses ein gutes Jahrhundert lang betrieben wird. Über die Methoden zur Färbung der Fingernägel in früheren Zeiten, liegen keine genauen Informationen vor, jedoch soll es, wie beschrieben, eine Form der Maniküre bereits gegeben haben. Und zu einer Maniküre gehört ja auch noch mehr, als das Lackieren von Nägeln.

close up of woman having manicure

Photo by freestocks.org on Pexels.com

Wie schaut eine Maniküre überhaupt aus?

Wir hatten ja schon geklärt, dass eine Maniküre nicht einfach nur das Lackieren der Fingernägel ist, sondern wesentlich mehr umfasst. Die einzelnen Schritte wollen wir uns daher mal etwas genauer anschauen. Zu Beginn muss immer der alte Nagellack entfernt werden. Dafür gibt es extra Nagellackentferner, die man in jeder Drogerie kaufen kann. Danach sollte man seine Finger mit einem schönen lauwarmem Wasserbad verwöhnen. Hier kann man mit speziellen Bädern aus der Drogerie noch etwas nachhelfen und den Fingern und Nägeln etwas Gutes tun. Denn meist sind in solchen speziellen Bädern für die Finger Öle enthalten, die die Hände pflegen und auch gleichzeitig etwas gegen die Brüchigkeit der Nägel tun. Also ruhig mal etwas Zeit für die Maniküre zu Hause nehmen und den Händen etwas Gutes tun. Mit einer guten Vorbereitung ist schon viel getan und der Rest der Maniküre kann wie von selbst ablaufen.

 

Welche weiteren Schritte umfasst die Maniküre?

Beim zweiten Schritt einer Maniküre wendet man sich der Nagelhaut zu. Hier zeigt sich, ob man mit einem Bad der Hände gut vorbereitet hat, denn dann kann man die Nagelhaut besonders gut behandeln. Alternativ zum Bad der Finger kann man auch die Nagelhaut beim zweiten Schritt der Maniküre mit einem Nagel- oder Olivenöl einmassieren und sie somit geschmeidig machen. Dann kann man natürlich die Nagelhaut mittels extra dafür vorgesehenen Scheren wegschneiden, aber die bessere Variante ist, die Nagelhaut mit einem Rosenholzstäbchen zurück zu schieben. Bei der Variante Schere ist die Gefahr nämlich groß, dass man die Nagelhaut verletzt und diese sich entzündet. Wenn man hier gut arbeitet und vorsichtig ist, steht einem für eine gute Maniküre zu Hause nichts im Wege.

pink manicure

Photo by Valeria Boltneva on Pexels.com

Welche Steps folgen nun bei der Maniküre?

Als nächstes geht es darum, die Nägel zu kürzen. Bei langen Nägeln ist für diesen Schritt der Maniküre die Feile nicht das richtige Instrument. Hier sollte man auf jeden Fall mit einer Schere oder einem Nagelknipser tätig werden. Bei ganz festen Nägeln empfiehlt sich auch eine Nagelzange. Beim nächsten Step kommt dann die Feile zum Einsatz. Wenn man seine Nägel feilen möchte, dann bitte immer nur in eine Richtung. Damit erzielt man das beste Ergebnis für eine gute Maniküre zu Hause. Die dafür gut geeigneten Saphir- oder geplosterten Feilen sollten immer schräg gehalten werden. Sandblattfeilen sind die geeigneten Feilen, wenn ihr eine Maniküre an brüchigen Fingernägeln vornehmen wollt. Auch, wenn es vielleicht jedem klar ist, aber mit der grobkörnigen Seite der Feile werden die Nägel in die endgültige Form gebracht und mit der glatteren Seite die Kanten gemacht.

 

Womit schließe ich die Maniküre ab?

Nach den bereits genannten Schritten bei unserer Maniküre zu Hause folgen nun noch zwei zum Abschluss. Vor dem endgültigen Lackieren sollte noch das polieren stehen. Denn, wenn die Nägel sauber, trocken, fettfrei und glatt sind, haftet ein Nagellack am besten auf den Nägeln und man hat länger Freude daran. Um die Nägel zu polieren gibt es spezielle Feilen, auch Polierfeilen genannt. Beim sogenannten Nail-Buffing wird eine dünne Schicht des Nagels entfernt, weswegen man auch behutsam sein sollte und die Nägel nicht zu oft polieren sollte. Denn eine Folge könnten brüchige und dünne Nägel sein. Als letztes folgt dann das eigentliche Lackieren, was viele ja auch einfach so als Maniküre verstehen. Doch auch beim Lackieren ist es nicht einfach so mit Lack drauf und fertig getan. Nein, man sollte bei diesem Schritt der Maniküre ruhig mehrere Unterschritte mit einbauen. So sollte als erstes der Unterlack aufgetragen werden. Dieser pflegt und schützt vor Verfärbungen. Danach kommt dann der eigentliche Lack mit der gewünschten Farbe auf die Nägel. Für jede Schicht gilt, dass man sie gut trocknen lassen sollte. Lieber etwas länger. Als Finish kann man dann noch einen Überlack auftragen, der den eigentlichen Lack schützt, wodurch dieser nicht so schnell absplittert. Außerdem bringt der Überlack deinen Maniküre dann auch so richtig zum glänzen.

 

Eine Maniküre – gar nicht so einfach

Wir sehen also, dass eine Maniküre gar nicht so simpel ist und eine ganze Menge Schritte umfasst, wenn man seine Finger pflegen und die Nägel gut lackieren möchte. Allein aus diesen Gründen stellt sich für die eine oder andere die Frage, ob man sich die Maniküre allein zu Hause machen lassen sollte oder ob man sich dafür in professionelle Hände begeben sollte. Das Gute ist ja, dass man sich heute gar nicht mehr groß aufmachen muss, um eine Maniküre machen zu lassen. Es gibt ja mittlerweile Services, die einem die Maniküre nach Hause bringen. Und wer jetzt glaubt, eine Maniküre zu Hause gibt es nur in Hamburg, Berlin oder München, der irrt gewaltig. Diese mobile Form der Maniküre zu Hause ist bereits weit verbreitet und man muss meist nichts weiter tun, als im Internet bestellen und dann einen für sich geeigneten Termin ausmachen. Klar, die Dichte solcher Dienstleister, die eine mobile Maniküre zu Hause anbieten ist in Hamburg, München oder Berlin höher als auf dem flachen Land, aber auch dort finden sich Lösungen, wenn man mal eine professionelle Maniküre braucht und das ganze Prozedere nicht selbst durchlaufen will.

woman holding white stick

Photo by Tookapic on Pexels.com

Wofür brauche ich eine Maniküre?

Mal ganz abgesehen davon, dass eine Maniküre sehr wohl pflegende Elemente enthält, die unseren Händen und Fingern gut tun können, kann eine Maniküre vom Profi auch noch etwas mehr enthalten. So darf eine gute Maniküre auch gerne eine Massage der Hände beinhalten. Und sind wir mal ehrlich, unsere Hände müssen im beruflichen Alltag schon eine ganze Menge mitmachen. Da kann man diesen tollen Extremitäten doch auch mal eine schöne besondere Behandlung gönnen. Wenn man sich eine umfassende Maniküre von einem Profi nach Hause bestellt, einfach nach der Arbeit in Hamburg, Berlin oder München, dann ist es eine tolle Sache, wenn diese Maniküre auch noch meine strapazierten Hände wieder etwas in Form bringt. Da ist es dann zu überlegen, ob eine Maniküre nur etwas für Frauen ist. Wenn ich als Mann im Büro meine Hände strapaziere, dann bin ich doch auch froh, wenn die mal so richtig verwöhnt werden und am nächsten Tag wieder top fit sind. Abgesehen davon, sollte man auch als Mann darauf achten, dass man im beruflichen Alltag gepflegt auftritt, wozu auch die Hände gehören. Lackieren muss man sich als Mann ja die Fingernägel nicht, aber die restlichen Schritte einer Maniküre in Mänchen, Berlin oder Hamburg, wenn sie eine Massage der Hände, ein entspannendes Bad oder die Behandlung der Nägel betreffen, sind ja nicht nur etwas für Frauen. Und gerade für Männer ist es ja dann nicht ganz uninteressant, dass es die mobile Maniküre nach Hause gibt. In ein Nagelstudio möchte man vielleicht als Mann noch nicht so gerne gehen, aber zu Hause sich eine Maniküre gönnen, vielleicht schon.

 

Maniküre – für alle etwas dabei

So lässt sich dann doch festhalten, dass eine Maniküre eine tolle, umfassende Behandlung der Hände darstellt und man da nicht so schnell als einfaches Lackieren der Nägel abtun sollte. Wir haben gesehen, dass hier mehrere Schritte notwendig sind, um ein tolles Ergebnis zu erlangen und die Nägel nicht zu sehr zu strapazieren. Dadurch, dass es mobile Maniküre nach Hause gibt, ob nur in Berlin, München oder Hamburg, kann man sich auch mal entspannt die Hände in gewohnter Umgebung machen lassen. Eine Überlegung sollte es auf jeden Fall wert sein.

woman with pink manicure

Photo by Valeria Boltneva on Pexels.com

Werbeanzeigen

Physiotherapie beschreibt Training und Anwendungen, welche die Funktions- und Bewegungsfähigkeit des menschlichen Körpers verbessern, wiederherstellen oder erhalten sollen. Im Gegensatz zu anderen Therapie Formen setzt sich die Physiotherapie professionell mit dem menschlichen Bewegungssystem auseinander. Erfolgreiche Physiotherapie setzt eine ständige Auseinandersetzung mit neusten medizinisch-wissenschaftlichen Erkenntnissen und modernen Trainingsgeräten voraus. In der Stadt Hattingen ist die ambulante Rehaklinik Ortho-Mobile eine der ersten Adressen für professionelle und kompetente Physiotherapie. 

logo_01

 

Physiotherapie Angebote im Ortho-Mobile Hattingen

Die ambulante Rehaklinik Ortho-Mobile bietet in Hattingen und Umgebung bereits seit 1994 auch Physiotherapie und Physiotherapie-Maßnahmen an. In der Klinik gibt es über 100 Mitarbeiter, die verteilt auf 12 Fachdisziplinen arbeiten. Patienten in Hattingen profieren deutlich von dem Umstand, dass diese Fachdisziplinen im Ortho-Mobile unter einem Dach angesiedelt sind und somit wirklich fachübergreifend-interdisziplinär gearbeitet wird. Das gilt natürlich gerade auch für Physiotherapie Patienten aus Hattingen, die im Ortho-Mobile Ihre Maßnahmen durchführen.

Auch die Ausstattung des Bereichs Physiotherapie im Ortho-Mobile Hattingen ist auf dem neusten Stand der Technik und unterstützt den Therapie-Erfolg der Patienten wesentlich. Neben klassischen Physiotherapie Einheiten, wie zum Beispiel Krankengymnastik und manueller Therapie arbeiten die hattinger Physiotherapeuten im Ortho-Mobile auch mit Computergesteuerten Trainingseinheiten und Krankengymnastik an speziell für die Physiotherapie entwickelten Geräten.

 

Demonstration durch Mitarbeiter

 

Welche Krankheitsbilder von den Physiotherapeuten im Ortho Mobile Hattingen behandelt werden

 

  • Unspezifischen Rückenschmerzen, z.B. BWS-, HWS-, LWS-
  • Gelenkschmerzen
  • Bandscheibenvorfall
  • Rheuma
  • Bänderriss
  • Skoliose
  • Inkontinenz
  • Fibromyalgie
  • Osteoporose
  • MS
  • Atemwegserkrankungen: Asthma, chronische Bronchitis

Auch weitere Beschwerden und Krankheiten können mit Physiotherapie Maßnahmen in Hattingen behandelt werden.

 

Auswahl an Physiotherapie Maßnahmen die in Hattingen im Ortho-Mobile wahrgenommen werden können

 

  • Krankengymnastik
  • Krankengymnastik am Gerät
  • Manuelle Therapie, z.B. OMT, CMD – Therapie
  • Krankengymnastik ZNS
  • Computergestütztes Kraftausdauer-, Herz-Kreislauf- und Koordinationstraining
  • Kältetherapie: Eis, Kaltluft
  • Farblichttherapie
  • Elektrotherapie: Stangerbad, Nieder-, Mittel- & Hochfrequenztherapie, Elektrostimulation, Iontophorese, Phonophorese, TENS, Ultraschall
  • Fußreflexzonenmassage
  • Reflektorische Atemtherapie
  • Massagen
  • Lymphdrainage
  • Krankengymnastik im Bewegungsbad (32°C)
  • Unterwasserdruckmassage
  • Wärmetherapie: Fango (Naturmoor), Heißluft
  • Beckenbodentraining

 

 

 

Welche Physiotherapie-Maßnahme ist die richtige?

Um die geeignete Physiotherapie für sich zu finden, ist eine ausführliche Konsultation mit einem spezialisierten Arzt notwendig. In Hattingen findet man im Ortho-Mobile eine sehr gute Kommunikation zwischen Ärzten und Physiotherapeuten, die somit die Physiotherapie in Hattingen optimal auf die tatsächlichen und konkreten Bedürfnisse des Patienten abstimmen. Im Ortho-Mobile ist daher auch der erste Schritt immer eine sehr ausführliche Beratung mit dem Patienten bezüglich seiner geplanten Physiotherapie.

Bisher sind Kaltwasserfische wie Thunfisch, Lachs, Hering und Makrele oder das aus Fischen und Fischabfällen gewonnene Fischöl die Hauptquelle für DHA. Fische produzieren ihr DHA jedoch nicht selbst, sie akkumulieren es aus dem Verzehr von DHA-reichen Algen.

Vor diesem Hintergrund liegt es nahe, Algen, die unter kontrollierten Bedingungen gezüchtet werden können, als direkte Quelle für die DHA-Gewinnung zu nutzen. Nach 15 Jahren Forschung aus einem Projekt für die NASA entwickelte die Martek Biosciences Corporation ein patentiertes Verfahren für die ressourcenschonende Herstellung von DHA aus der nicht genmanipulierten Schizochytrium-Alge. Das Ölgewinnungsverfahren hat Ähnlichkeit mit der Herstellung anderer Pflanzenöle und die gezüchtete Alge ist frei von jeglicher Umweltbelastung. Die Stabilisierung des hochreaktiven Öls erfolgt u.a. durch den Zusatz von Alpha-Tocopherol (Vitamin E als Antioxidant) und durch die Abfüllung in speziell dafür entwickelte Kapseln aus pflanzlichen Rohstoffen. So wird jede Tagesration bis zum Verzehr unter Luftausschluss aufbewahrt.

Heilpraktiker Robert Schneider berichtet von seinen persönlichen Erfahrungen: „Ich konnte dieses Produkt bereits seit einiger Zeit an mir selbst und an meinen

Patienten testen, und ich bin begeistert. Ich merke deutlich, dass ich mich ganztägig besser konzentrieren kann. Meine Patienten vertragen es sehr gut, auch

jene, die bisher Fischöl abgelehnt haben, weil sie unter anderem unangenehmes Aufstoßen davon bekamen. Toll ist natürlich, dass auch Vegetarier, Veganer und

alle, die aus anderen Gründen keinen Fisch essen, jetzt DHA aus einer pflanzlichen Quelle in einer pflanzlichen Kapsel bekommen können.

Viele wissen heute, dass Omega-3-Fettsäuren wichtig sind, und dass ein Zuviel an Omega-6 entzündliche Prozesse fördert. Unsere übliche Nahrung hat jedoch

einen zu hohen Anteil an Omega-6 und kaum jemand ernährt sich so bewusst, dass er das ideale Verhältnis von einem Anteil Omega-3 zu drei Anteilen

Omega-6 erreicht. Dies gilt selbst dann, wenn man den Omega-3-Anteil über Leinöl oder Hanföl steigert. Diese Öle versorgen uns zwar mit Alpha-Linolensäure

(ALA), die auch wichtig ist, aber nicht mit der für unser Hirn, Herz und unsere Augen wichtigsten Fettsäure DHA. Die Leber kann zwar in geringen Mengen

DHA aus ALA synthetisieren, aber das reicht nicht aus. Ich rate daher jedem Menschen, vorbeugend mindestens eine Kapsel Algen-DHA täglich einzunehmen.“

Weitere Infos finden Sie unter: www.ganzheitliche-gesundheit.info/pdf/Pulsar_DHA.pdf

Omega-3-Algen-DHA ist im Internet erhältlich über die Seite www.essential-foods.de

oder kann telefonisch bestellt werden unter der Nummer +49 202 3098851.

Das KARLSRUHER-MIGRÄNE-KOPFSCHMERZ-ZENTRUM  der Augenklinik Höh

ist Deutschlands erstes und einziges auf Migräne und Kopfschmerzen spezialisiertes Zentrum, das bereits seit Jahren die sogenannte Augen-Laser-Akupunktur gegen Kopfschmerzen anwendet. In jahrelanger Spezialisierung wurde ein neuer Weg zur erfolgreichen Behandlung von Migräne, Spannungskopfschmerzen, Wetterfühligkeitskopfschmerzen, Trigeminusneuralgie und Clusterkopfschmerz beschritten.

Vom Ansatz her handelt es sich um ein völlig neuartiges  Konzept zur Diagnostik und Behandlung in der Schmerztherapie, welches sich auf die Augen konzentriert.

Die Wirksamkeit kann dadurch erklärt werden, dass die meisten Informationen, die vom Körper an das Gehirn übermittelt werden, über die Augen erfolgen. Störungen in diesem Bereich sind deshalb oft Auslöser von Schmerzzuständen des Kopfes.

Siehe auch

http://www.welt.de/die-welt/wissen/article5854902/Laserstrahlen-gegen-Kopfschmerzen.html

Die Entschlüsselung der Störquellen und deren Ausschaltung ist das Ziel der Therapie.

Die gesamte Diagnostik und das schmerzfreie Behandlungsverfahren werden ambulant

durchgeführt und nehmen in der Regel einen Tag in Anspruch. Nachbehandlungen sind selten erforderlich. Die Augen-Laser-Akupunktur bietet allen Schmerzpatienten neue Perspektiven, ohne Schmerzmittel die bisher eingeschränkte Lebensqualität wieder zu verbessern

www.kopfschmerzfrei.info

Preisvergleich für Zahnersatz und Implantate bundesweit –
Die AgbZ und das Zahnzentrum Lübeck bieten einen Preisvergleich für Zahnersatz und Implantate. Gern auch eine zweite Zahnarztmeinung.

Informationen über preiswerte Zahnärzte, metallfreien Zahnersatz und ein Zahnarztverzeichnis mit Zahnarztsuche sind ebenfalls auf der Infoplattform zu finden.

Hier finden Sie auch eine Auflistung von über 2.000 bereits von anderen Patienten empfohlenen Zahnärzten. Bei 200 positiven Empfehlungen bekommt der Zahnarzt

den begehrten „Medlin-Stern“.

Das Leben als Single kann krank machen, da sind sich Ärzte und Psychologen einig. Das trifft besonders dann zu, wenn das Single Dasein unfreiwillig ist. Je länger die erfolglose Partnersuche andauert, umso schwieriger wird es für Männer und Frauen, sich wieder zu binden. Oft werden jahrelang erfolglos Kontaktanzeigen aufgegeben, das Warten und die Einsamkeit wird immer unerträglicher. Nicht selten manifestieren sich dann echte körperliche Krankheiten, die ihre Ursache aber ausschließlich in einem depressiven Gemütszustand haben, der durch die andauernde Einsamkeit entsteht.

Männer und Frauen leiden gleichermaßen darunter, wenn die Partnersuche erfolglos verläuft. Männer wie Frauen fühlen sich zurückgewiesen, unbeliebt, unattraktiv. Es stellt sich mit der Zeit das Gefühl ein, dass alle anderen glücklich sind, nur man selber nicht. Entsprechend hilflos klingen dann auch die Kontaktanzeigen, aus denen die oft verzweifelte Lage der suchenden Männer und Frauen herauszuhören ist.

Wenn sich zum Beispiel Single Männer und Frauen in Hamburg unter Depression auf die Partnersuche begeben, werden sie meistens sogar gedemütigt und enttäuscht, daher ist es gut, wenn Männer und Frauen jemanden haben, der ihnen bei der Formulierung von Kontaktanzeigen hilft. Ein Freund, eine Freundin, Bruder oder Schwester, jemand, auf den der depressive Mensch zählen kann und der ihm hilft, erlebte Enttäuschungen wieder zu verarbeiten.

Wer einmal in ein solches seelischen Tief geraten ist, der hat es schwer, sich wieder herauszuarbeiten. Kleinste Erfolgserlebnisse sollten dabei zur Motivation dienen. Am einfachsten ist es, eine Kontaktanzeige im Internet aufzugeben, denn dort findet die Partnersuche zu jeder Tag- und Nachtzeit statt. Mann und Frau müssen nicht darauf warten, bis der regionale Anzeigenmarkt wieder am Wochenende erscheint, Singles treffen sich hier online zu jeder Stunde. Nach einer langen Beziehungspause sollten es Männer wie Frauen nicht zu schnell angehen, um neue Enttäuschungen zu vermeiden. Nur Geduld und Ausdauer führen aus der Krise und zu neuem Liebesglück.

Ästhetische Zahnmedizin für ein weißes und gerades Gebiss

Hannover im Dezember 2009. In Amerika bereits gang und gäbe, in Deutschland erst seit wenigen Jahren neuer, steigender Trend – die ästhetische Zahnmedizin. So entspricht der deutsche Bleaching-Markt, unter Berücksichtigung der unterschiedlichen Bevölkerungszahlen, bisher erst einem Viertel des amerikanischen Marktes. Tendenz aber steigend. „Ob Zähne aufhellen, kleine Makel wie leichte Schiefstände, abgebrochene Zahnecken oder größere Zwischenräume zwischen den Schneidezähnen kaschieren: All das ermöglicht die ästhetische Zahnheilkunde“, erläutert Dr. Ralf Luckey, zahnärztlicher Direktor und medizinischer Leiter der Implantatzahnklinik des DIG.

Bleaching – zu Hause oder beim Zahnarzt

Um gegen Zahnverfärbungen vorzugehen, die sich mit der Zeit sowohl auf als auch im Zahn bilden, bieten Zahnärzte zwei Methoden an: „In-Office-Bleaching“ und „Home-Bleaching“. Erste Methode erfolgt direkt in der Praxis und dauert nicht länger als eine Stunde. Dabei deckt der erfahrene Arzt das Zahnfleisch mit Isolationsmittel ab, um es vor Verätzungen durch das aufgetragene Gel zu schützen. Weitere Risiken bestehen nicht. Beim Home-Bleaching fertigt der Zahnarzt individuelle Schienen für Ober- und Unterkiefer an, die der Patient samt Bleichmittel mit nach Hause nimmt. Nach ärztlicher Anweisung nehmen Patienten die Bleichung selbst vor, die etwa zehn bis vierzehn Tage dauert. Es besteht jedoch die Gefahr, dass Bleichmittel überquillt und zu Schleimhaut- und Zahnfleischreizungen führt. „Vor jedem Bleaching beim Arzt sollte eine professionelle Zahnreinigung erfolgen. Oftmals erweist sich das Bleaching danach als überflüssig“, weiß Dr. Ralf Luckey. „Es gilt auch zu bedenken, dass Kronen oder Füllungen nicht mitbleichen, anschließend also ausgetauscht werden müssen. Solche Aufhellungen sollten nicht mehrmals im Jahr erfolgen.“ Im Handel erhältliche Zahnaufhellungsmittel wirken wenig intensiv und erreichen kein dauerhaftes Ergebnis. Bei nicht sachgemäßer Anwendung drohen Nebenwirkungen wie schmerzempfindliche Zähne.

Veneers – Zähne in Reih und Glied

Verunstalten abgebrochene oder unterschiedlich große Zähne, Frontzahnlücken oder unschöne Füllungen das Lächeln, stellen Veneers wieder eine makellose Zahnfront her. Hauchdünne Keramikverblendschalen decken den sichtbaren Bereich so ab, dass selbst ein Experte kaum die Korrektur erkennt. Lediglich 0,5 bis 0,8 Millimeter schleift der Arzt von der Zahnoberfläche ab, um Veneers anzukleben. Sie bieten eine zahnschonende Alternative zur Zahnüberkronung. Bei guter Pflege verleihen Veneers 15 Jahre und länger ein strahlendes Lächeln.

Ästhetischer Zahnersatz der Zukunft

Neben der ästhetischen Zahnmedizin verbucht auch der Bereich der Implantologie eine beeindruckende Entwicklung. So prognostizieren Experten diesem zahnmedizinischen Segment auch zukünftig das größte Wachstum. Neben Implantaten aus Titan steigt seit drei Jahren die Nachfrage nach keramischen Dentalmaterialien wie Zirkonoxid. Kein Wunder: „Bislang standen Patienten zwei Möglichkeiten zur Verfügung, fehlende Zähne zu ersetzen: Prothese oder Brücke. Unter ästhetischen Gesichtspunkten stellen sie jedoch nur unzureichende Lösungen dar. Implantate dagegen ersetzen den fehlenden Zahn optisch naturgetreu. Auch funktional und fühlbar unterscheidet sich implantierter Zahnersatz nicht von echten Zähnen. Mit der Hochleistungskeramik Zirkonoxid vermeiden wir zudem Metallallergien“, resümiert der erfahrene Implantologe, der nach neuestem wissenschaftlichen Stand auch mit metallfreien Instrumenten aus Zirkonoxid arbeitet.

Implantatzentrum Hannover

Immer mehr Apotheken sind online zu finden, die neben gratis Versandkosten auch günstige Produkte anbieten. Wohl am bekanntesten unter den Apotheken ist DocMorris, die derzeit versuchen auf den deutschen Markt zu drängen und kleine Filialen eröffnen wollen. In Holland zählt DocMorris bereits zu den größten Apotheken, aber in Deutschland bekommt das Unternehmen große Probleme, da der Verband Deutscher Apotheker zum Boykott aufriefen. Ganz so wie bei den günstigen Medienfonds.

DocMorris wird sein Kerngeschäft in Deutschland weiterhin im online Shop haben und dort Medikamente vertreiben.  Wer bei DocMorris online bestellen möchte, sollte den  DocMorris Gutschein einlösen, um 5 EUR Rabatt zu sparen. Das ist aber nicht alles, denn DocMorris versendet zusätzlich, ab bereits 40 EUR Warenwert, die Lieferung gratis.

Wer schön sein will, muss schlafen. Das ist kein Mythos, Forscher und Ärzte sind sich eini, Schönheisschlaf ibt es wiklich. Im Schlaf wird ein Hormon auseschüttet, das dafür sorgt, dass die Haut sich regeneriert.

„Schlaf ist in jeder Hinsicht wichtig für die Erholungsfunktion unseres Körpers“, sagt Richard Rohrer, Neurologe am Zentrum für Schlafmedizin des Klinikums Saarbrücken. „Wer zu wenig schläft, leidet tagsüber zum Beispiel stärker unter Konzentrationsstörungen.“

Die Folgen von Schlafmangel kenn jeder, man sieht es auf der Haut: sie ist blass und trocken, Ringe unter den Augen, man erschreckt sich wenn man in den Spiegel schaut.

„Wenn wir zu wenig schlafen oder die Tiefschlafphase gestört ist, die für die Ausschüttung des Hormons am wichtigsten ist, macht sich das sofort bemerkbar: Die Haut wird dünner, es kommt zur Faltenbildung.” erklärt Jürgen Zulley, Schlafforscher an der Universität Regensburg. Darum lassen sich auch aus kosmetischer Sicht Maßnahmen treffen, die für eine optimale Regeneration der Haut und für einen perfekten Schönheitsschlaf sorgen. „In der Nacht benutzt man eine andere Hautcreme als am Tag“, sagt die Kosmetikerin Gabriele Bergmann. „Am Tag braucht unsere Haut Schutz vor UV-Strahlen, vor Schmutz und anderen Umweltfaktoren. Nachts, wenn sich die Haut erholt, kommen regenerierende Wirkstoffe wie Ribonukleinsäure zum Tragen.”

Jeder Mensch braucht unterschiedlich viel Schlaf. Sieben bis acht Stunden sind der Durchschnitt. Es gibt aber auch Kurzschläfer, die mit fünf oder sechs Stunden auskommen, und Langschläfer, die bis zu zehn Stunden benötigen. Wenn man erholsam schlafen will, braucht man eine ruhige Schlafumgebung. „Je mehr ich gestört werde, desto unruhiger der Schlaf“, sagen Froscher. Am besten ist es zum Beispiel keine Uhr sichtbar oder hörbar im Zimmer zu haben. Das Zimmer sollte eine kühle, aber nicht zu kalte Temperatur haben und lichtisoliert sein. Als Störfaktor gilt auch ein schnarchender Partner. Zu Bett gehen sollte man erst, wenn man wirklich müde ist. Abends sollte man möglichst keine Probleme mehr wälzen, sondern nur noch entspannende Tätigkeiten ausüben, wie zum Beispiel ein Buch lesen oder fernsehen, damit der Körper zur Ruhe kommt. Sport fördert den erholsamen Schlaf, aber nicht gleich vor dem Einschlafen.

Kommt kein Schlaf? Dann in einem anderen Zimmer gehen und etwas lanweiliges tun. Zum Beispiel lernen, oder auf E-mails von Bekannten antworten mit denen man eigentlich nichts zu tun haben will, etwas langweiliges wird immer zu finden sein.

Übrigens werden bei manchen Menschen während des Schlafens auch die Zähne und der Zahnschmelz in Mitleidenschaft gezogen, weil sie unbewusst die ganze Nacht mit den Zähnen knirschen. Hierfür sollte man schnell einen Zahnarzt aufsuchen.

Weitere Informationen gibt es unter: http://www.online-praxis.com/

Es ist schwer Haarausfall zu therapieren, denn nur selten gibt es einen unmittelbaren Zuammenhang mit einer gesundheitlichen Beeinträchtigung. Nichtsdestotrotz ist es eine ungeheure Belastung für die Betroffenen und eine Heilung wird schnellsmöglich erwünscht. Je nach Ursache gibt es verschiedene Mittel um den Haarausfall zu behandeln.

Der erbliche Haarausfall auch Androgenetische Alopezie (Alopecia androgenetica) genannt, ist oft nur schwer zu stoppen. Schließlich liegt die Ursache in den Genen und kann nicht ohne Weiteres gestoppt werden. Es gibt unzählige Mittel, die eine schnelle Heilung versprechen, allerdings kommt es nur bei den aller wenigsten zu einer Stoppung des Haarausfalls. Dabei haben sich vor allem Mittel mit den Wirkstoffen Finasterid und Minoxidil als wirksam erwiesen.

Finasterid hemmt die Umwandlung von Testosteron in Dihydrotestosteron (DHT). Der DHT-Spiegel im Blut kann auf diese Weise um bis zu 70 Prozent gesenkt werden. Diese Therapieform ist ausschließlich für Männer geeignet. Kinder, Frauen und insbesondere Schwangere dürfen Finasterid nicht einnehmen. Der Wirkungsmechanismus von Minoxidil im Hinblick auf das Haarwachstum ist noch weitgehend ungeklärt.

Ein weiterer Wirkstoff, welcher ebenfalls die Umwandlung von Testosteron hemmt, ist Alfatradiol (17α-Estradiol). Nachgewiesen ist, dass Alfatradiol den Anteil der Haare in der Wachstumsphase erhöht, den Anteil der Haare in der Ruhephase dagegen senkt. Diese Beobachtungen gelten als Indiz dafür, dass Alfatradiol in der Lage ist, das Fortschreiten des Haarausfalls zu verzögern.

Der Erfolg der Behandlung hängt stark vom Stadium des Haarausfalls ab. Ist er bereits so weit fortgechritten, dass eine ausgebildete Glatze zu sehen ist, ist es sehr unwahrscheinlich einen neuen Wachstumsschub herbeizuführen, der die Haare wieder spriesen lässt. Einzige Alternative für diese Betroffenen sind Perücken, Toupets oder eine Haartransplantation.